Menü

Apple: 5G-iPhone angeblich nicht vor übernächstem Jahr

Der Konzern will angeblich bis 2020 warten, bevor Funkchips der nächsten Generation verbaut werden. Grund kann auch der Streit mit Qualcomm sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

5G soll den Datentransfer beim Handy beschleunigen.

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Von

Wer 2019 auf ein 5G-iPhone hoffte, wird wohl enttäuscht. Das will zumindest die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg aus Kreisen des Herstellers Apple vernommen haben. Der Konzern plane, mit dem neuen Mobilfunkstandard "mindestens" bis 2020 zu warten. Neu wäre eine solche vorsichtige Herangehensweise nicht: Apple war auch schon in der Vergangenheit langsamer bei der Umsetzung neuer Funkverfahren. So kam etwa das erste iPhone im Jahr 2007 noch nicht mit UMTS und das erste Apple-Smartphone-Modell mit LTE erschien ebenfalls vergleichsweise spät.

Apple habe vor, wie bei früheren neuen Standards bis zu einem Jahr zu warten, bevor mit einer Unterstützung im iPhone zu rechnen ist. Der Konzern spekuliert offenbar darauf, dass das neue Netz (und auch die ersten Geräte, die es unterstützen) zunächst eher instabil arbeiten – mit anfänglich schlechter Netzabdeckung und damit einhergehend unklarem Nutzen. Allerdings verspricht 5G deutlich höhere Geschwindigkeiten als aktuelle Standards, was Beobachtern zufolge Apples Entscheidung diesmal risikoreicher macht.

Was die konkreten Gründe für Apples Entscheidung sind, ist noch nicht durchgesickert. Marktexperten schätzen aber, dass es mit dem Zwist zwischen Apple und dem langjährigen Mobilfunkchiplieferanten des Konzerns, Qualcomm, liegen könnte. Beide Unternehmen bekriegen sich in einem weltweit ausgetragenen Rechtsstreit um Lizenzgebühren und Patente. Apple setzt mittlerweile ganz auf Chips von Intel. Dort scheint man etwas hinter Qualcomm zu sein, mit 5G-Tests in 2019, breiter Verfügbarkeit aber womöglich erst 2020.

Grundsätzlich meint es Apple mit 5G aber ernst. So baut der Konzern sein Funkchipteam aus – ausgerechnet in jenem Ort (San Diego), wo Qualcomm seinen Hauptsitz hat. Augenscheinlich wechselten bereits einige Mitarbeiter zu Apple. Konkurrenten wie Samsung arbeiten unterdessen an ersten 5G-Geräten, die vermutlich noch im kommenden Jahr auf den Markt kommen werden – und das Feature sicherlich als Abgrenzung zu Apple nutzen.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone XR 128GB koralle

XR

Apple iPhone XS 512GB grau

XS

Apple iPhone XS Max 512GB gold

XS Max

Weitere Angebote für Apple iPhone XR 128GB koralle im Heise‑Preisvergleich

(bsc)