Apple-Aktie durchbricht Schallmauer von 300 US-Dollar

Die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers haben zum Jahreswechsel ein neues Allzeithoch markiert. Teuerster Konzern an den Weltbörsen ist er aber nicht mehr.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge

Die Technikbörse NASDAQ.

(Bild: dpa, Jason Szenes/Archiv)

Von
  • Ben Schwan

Die Apple-Aktie hat am Donnerstag erstmals einen Wert von 300 US-Dollar pro Stück überschritten. Damit war der iPhone-Konzern an der Technologiebörse NASDAQ in New York rund 1,33 Billionen Dollar wert. Für das Börsenhoch gibt es keine direkten äußeren Gründe – weder hat Apple aktuelle Quartalszahlen zu vermelden noch gab es frische Informationen zu Abverkäufen. Das äußere Marktumfeld war zum Jahresbeginn – die Wall Street öffnete nach Silvester erstmals wieder – allerdings gut.

Trotz der bislang höchsten Marktkapitalisierung in Apples Firmengeschichte ist der Konzern jedoch nicht mehr wertvollstes Unternehmen an den Welthandelsplätzen. Diese Position hat seit September der saudi-arabische Ölkonzern Aramco inne, dessen Börsenwert zwischenzeitlich bei über 2 Billionen Dollar lag, derzeit aber bei 1,87 Billionen steht.

Für Apple symbolisiert der Höchstkurs von gestern einen erstaunlichen Wiederaufstieg. Vor genau einem Jahr befand sich das Unternehmen – vor allem aufgrund der eingetrübten Wirtschaftslage in China – in einer veritablen iPhone-Krise. Konzernchef Tim Cook musste eine Reduzierung der Umsatzziele vornehmen, für Apple ein äußerst ungewöhnliches Unterfangen. Daraufhin gab es Haue an der NASDAQ: Am 3. Januar wurde ein 52-Wochen-Tief von 142,19 Dollar erreicht. Ein Jahr später hat sich der Wert pro Aktie mehr als verdoppelt.

Den noch immer schwelende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und China konnte Apple mit diplomatischem Geschick umschiffen. Dabei half Konzernchef Cook auch sein persönlich guter Draht zu US-Präsident Trump, der nicht unumstritten ist. In diesem Jahr soll das Weihnachtsgeschäft wieder gut laufen – wie gut, wird man allerdings erst erfahren, wenn Apple demnächst die Zahlen für das vierte Quartal publiziert. Am Freitag ging es mit der Apple-Aktie indes zur Markteröffnung wieder leicht nach unten – Grund ist die außenpolitische Krise zwischen den USA und dem Iran, die auch zu einer Steigerung des Ölpreises führte.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i7-8700B,  32GB RAM,  512GB SSD, Gb LAN [2018]

Mac mini

Apple iPhone 11 128GB schwarz

iPhone 11

Apple MacBook Air gold, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  256GB SSD [2019 / Z0X5/Z0X6] (MVFN2D/A)

MacBook Air

Apple iPad Pro 11\

iPad Pro

Apple MacBook Pro 16\

MacBook Pro

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i7-8700B, 32GB RAM, 512GB SSD, Gb LAN [2018] im Heise‑Preisvergleich

(bsc)