Menü

Apple-Aktie erstmals seit 2008 übers Jahr im Minus

Apple-Aktionäre hatten kein gutes 2015: Die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers warfen über die zwölf Monate gerechnet erstmals seit sieben Jahren kein prozentuales Plus ab. Allerdings blieb das Minus relativ klein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Apple Store mit Logo.

(Bild: dpa, Axel Heimken)

Mac & i
Von
Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 267,13

Wer zum 1. Januar 2015 eine Apple-Aktie erworben hat, musste zum 31. Dezember 2015 einen Wertverlust von fünf Prozent hinnehmen. Dies zeigt ein Blick auf die Jahresstatistik der Anteilsscheine des iPhone-Produzenten.

Das ist durchaus ein Sonderfall: Zuletzt 2008, also im Jahr nach der iPhone-Einführung, das für Apple an der Wall Street turbulent verlief, gab es für Aktionäre ein Verlustjahr. Damals fiel das Minus mit 55 Prozent allerdings deutlich höher aus.

Der Wertverlust ist auch ungewöhnlich, weil Apple 2015 erneut Rekordgewinne und Rekordumsätze schrieb. Bei der Konkurrenz lief es zudem deutlich besser: So steigerte die Google-Mutter Alphabet Inc. ihre Marktkapitalisierung 2015 um satte 46 Prozent.

Der Internetriese beginnt derzeit, zu Apple aufzuschließen: Nur noch knapp 50 Milliarden US-Dollar trennen beide Unternehmenswerte. Apple ist derzeit noch wertvollster Konzern an den amerikanischen Märkten. Zum Vergleich: Apples Umsätze liegen derzeit bei rund dem Dreifachen von Alphabet Inc. (bsc)