Menü

Apple-Aktie im Aufschwung: Billionen-Bewertung wieder erreicht

Trotz schlechterem iPhone-Umsatz und weniger Gewinn sieht die Börse Apples Geschäftsverlauf positiv. Zum NASDAQ-Auftakt geht es um fünf Prozent nach oben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

Mann und Apple-Logo.

(Bild: dpa, Andy Wong/AP)

Update
Von

Apple-Aktionäre dürften heute einen guten Tag erleben. Zum Start des Aktienhandels an der New Yorker Technologiebörse NASDAQ am Mittwoch präsentierten sich die Anteilsscheine des iPhone-Produzenten mit deutlich über fünf Prozent im Plus – nachdem sie auch vorbörslich bereits mehr als 4 Prozent zugelegt hatten. Grund für den Aufschwung sind die positiv bewerteten frischen Quartalszahlen des Konzerns. Die übertrafen die Vorhersagen der Wall Street deutlich.

Praktisch gesehen ist zwar lediglich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal minimal um 1 Prozent gewachsen – und auch das iPhone-Geschäft schrumpfte ebenso weiter wie der Gewinn. Dennoch hatten die Börsianer mit schlechteren Zahlen gerechnet. Zudem zeigt ein Blick auf die Spartenverteilung, dass es Apple zu gelingen scheint, Erlösverluste im bislang so enorm wichtigen Smartphone-Segment auszugleichen – sowohl durch ein boomendes Servicegeschäft als auch mit Wearables, also Apple Watch, AirPods und Co.

Das Börsenplus bedeutete am Mittwoch auch, dass Apple endlich wieder mit einer Bewertung von über einer Billion US-Dollar auftrumpfen konnte. Sie wurde gleich nach Handelsstart erzielt. Erstmals hatte Apple diesen Meilenstein im August 2018 erreicht – als erster US-Konzern an öffentlichen Märkten überhaupt. Danach ging es allerdings wieder nach unten, seit Anfang des Jahres sprach die Wall Street sogar von einer veritablen iPhone-Krise, weil Apples Geschäft besonders in China eingebrochen war.

Sei's drum, Apple-Boss Tim Cook hat augenscheinlich Mittel und Wege gefunden, mit anderen Segmenten gegenzusteuern. Dies sind insbesondere der App Store, aber auch Apple Pay, iCloud, Apple Music und die besagten Wearables. Auch das iPad wächst wieder, ebenso wie der Mac. Der Konzern zeigt sich heute deutlich breiter aufgestellt als noch zuvor, als das iPhone allein gut 60 Prozent des Umsatzes ausmachte. Es bleibt zwar wichtig, hat aber im Juni-Quartal die 50-Prozent-Marke unterschritten.

Selbst der Abgang von Apple-Designchef Jonathan "Jony" Ive, der für nahezu alle wichtigen Apple-Produkte der letzten Jahrzehnte verantwortlich zeichnete, wurde von Cook und seinem Team abgefedert. Der Börsenausschlag nach unten blieb Ende Juni, als die Personalie von Apple publiziert wurde, erstaunlich milde.

[Update 01.08.19 7:49 Uhr:] Zum Ende des Börsentages rutschte Apples Marktkapitalisierung erneut unter die Marke von einer Billion Dollar. Aktuell ist der Konzern 980 Milliarden wert. (bsc)