Menü
Mac & i

Apple-Aktie mit Bestwert für 2016

Die guten erwarteten iPhone-7-Verkäufe sowie die verbesserte Apple Watch Series 2 sorgen an der Börse für Hochstimmung. DIe Apple-Aktie war 2016 noch nie so teuer wie am Mittwoch.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: dpa, Maja Hitij)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB silber
Apple iPhone 7 32GB silber ab € 414,–

Apple-Aktionäre hatten am gestrigen Mittwoch einen guten Tag: Die Apple-Aktie erreichte zwischenzeitlich ihren höchsten Stand des Jahres 2016 und übertraf das bisherige Jahreshoch von 112,10 US-Dollar, das im April erreicht worden war. Der Höchststand der Papiere am Mittwoch lag am Mittwoch mit 113,03 US-Dollar sogar noch deutlich darüber. Zum Börsenschluss ging es allerdings wieder leicht zurück: Endwert war dann 111,77 US-Dollar, ein Plus von immerhin 3,54 Prozent.

Die in Frankfurt gelistete Euro-Version der Apple-Aktie nähert sich unterdessen dem Wert von 100 Euro. Sie lag am Donnerstagmorgen bei 99,70 Euro, einem Plus von 0,71 Prozent. Der Eurokurs liegt am heutigen Donnerstag gegenüber dem US-Dollar mit 0,15 Prozent im Plus.

Grund für das gestrige Aktienhoch dürften Berichte sein, wonach das Geschäft mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus, das am Freitag beginnt, gut anläuft – Apple rechnet mit Ausverkäufen. Zudem scheint die neue Apple Watch Series 2 bei den Wall-Street-Analysten positive aufgenommen zu werden.

In den USA hatte die Telekom-Tochter T-Mobile gemeldet, dass die iPhone-7-Vorbestellungen um knapp das Vierfache höher als beim bisher beliebtesten iPhone gewesen seien – eine bemerkenswerte Tatsache, wenn man bedenkt, dass das iPhone 7 sich optisch nur leicht von seinem Vorgänger unterscheidet und vor allem auf verbesserte innere Werte setzt.

Apple-Aktionäre hatten in den vergangenen Monaten eine Achterbahnfahrt erlebt. Die Anteilsscheine bewegten sich in den letzten 52 Wochen zwischen 89,47 und 123,82 US-Dollar. Aktuell liegt die Marktkapitalisierung Apples bei 602 Milliarden US-Dollar. Google ist mit 524 Milliarden deutlich "billiger". Der Internetriese hatte sich zwischenzeitlich an Apples Unternehmenswert herangepirscht. (bsc)