Menü
Mac & i

Apple: "Beautygate" war ein Bug

Zu künstlich wirkende Porträtaufnahmen sollen mit iOS 12.1 der Vergangenheit angehören, so der iPhone-Produzent.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge
Apple: "Beautygate" war ein Bug

Porträts mit dem iPhone XS.

(Bild: Apple)

Ein von Nutzern bemerktes Problem bei Selfie-Aufnahmen mit iPhone XS und XS Max hat Software-Ursachen. Das hat Apple auf Anfrage von Journalisten eingeräumt. Der "Beautygate" genannte Fehler sorgte dafür, dass Porträtbilder mit der Frontkamera vergleichsweise unnatürlich wirken konnten. Nutzer sahen eine Weichzeichnung der Haut, die für sie wie Filter in einer der zahlreichen "Beautify"-Apps aussahen. Details wie Falten oder Pickel sollten wie "glattgebügelt" wirken.

Laut Angaben von Apple soll sich die Selfie-Qualität mit dem kommenden Betriebssystemupdate iOS 12.1 verbessern. Es handele sich um einen Bug in der Smart-HDR-Kamerasoftware, die Apple mit iPhone XS und XS Max eingeführt hatte.

Dabei verwendeten die Algorithmen das falsche Basis-Frame für die HDR-Verarbeitung – statt eines zu verwenden, das die Bewegung mit kurzer Belichtungszeit scharf einfror, wurde ein Frame mit zu langer Belichtungszeit gewählt. Problematisch ist auch, dass der Frontkamera eine optische Bildstabilisierung fehlt, was zu insgesamt weniger scharfen Aufnahmen führt und zusammen mit dem Software-Problem Aufnahmen mit zu wenig Details verursachte.

In iOS 12.1 soll nun ein anderes Basis-Frame verwendet werden, das besser passt. Betroffen von dem Bug sind neben iPhone XS und XS Max auch das am Freitag auf den Markt kommende iPhone XR. Auch für dieses wird iOS 12.1 einen Bugfix bringen, hieß es.

Apple teilte weiterhin mit, dass das iPhone XR künftig mehr Haptic-Touch-Funktionen erhalten wird – das Unternehmen arbeitet gerade an möglichen Erweiterungen. Aktuell kann man damit nur die Taschenlampe und die Kamera vom Homescreen aktivieren sowie im Kontrollzentrum Kontextmenüs aktivieren. Künftig soll Haptic Touch aber auch weitere 3D-Touch-Features bekommen. Apple hatte das "feste Drücken" beim iPhone XR weggelassen – iPhone XS und XS Max haben es weiterhin.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone XR  64GB blau

XR 64 GByte

Apple iPhone XR 256GB schwarz

XR 256 GByte

Apple iPhone XS  64GB gold

XS 64 GByte

Apple iPhone XS Max 512GB gold

XS Max 512 GByte

Weitere Angebote für Apple iPhone XR 64GB blau im Heise‑Preisvergleich

(bsc)