Menü
Mac & i

Apple Card: Apple führt eigene Kreditkarte ein

Die Kreditkarte ist speziell auf das iPhone ausgelegt, betont Apple – und soll gängige Ärgernisse der Branche ausräumen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 361 Beiträge
Apple Card: Apple führt Kreditkarte ein

In Zusammenarbeit mit dem Bankhaus Goldman Sachs und Mastercard führt Apple ein eigenes Kreditkartenangebot ein. Die "Apple Card" lasse sich direkt auf dem iPhone beantragen und soll tief in Apples vorinstallierte Wallet-App integriert sein, erklärte das Unternehmen am Montag in Cupertino. In der Wallet werden Nutzer dann über getätigte Ausgaben und ausstehende Beträge informiert – und erhalten eine grafische Aufbereitung.

Die Vorstellung der Apple Card im Video. (Quelle: Apple Inc.)

Bei Zahlungen mit der Apple Card sollen Nutzer jeweils einen kleinen Prozentsatz von 1 bis 3 Prozent als "Cash Back" zurückerhalten, das Geld wird Apple Pay Cash gutgeschrieben, der bereits in Wallet integrierten virtuellen Karte. Bei dem neuen Angebot werden Kunden neben der virtuellen Karte, die sich offenbar nur für Apple Pay einsetzen lässt, auch eine physische "Apple Card" erhalten – sie soll zur Sicherheit weder Kartennummer noch einen CVV-Code enthalten, diese Daten lassen sich in der Wallet-App einsehen, so Apple. Die anderen Sicherheitsfunktionen sind von Apple Pay bekannt.

Gebühren, wie Banken sie üblicherweise veranschlagen, solle es nicht geben, betonte Apple-Managerin Jennifer Bailey bei der "It's show time"-Veranstaltung am Montag. So gebe es etwa keine Jahresgebühr für die Karte und auch keine Kosten für den Einsatz im Ausland oder Überziehungsgebühren. Zudem würden die Zinsen niedriger als sonst bei US-Kreditkarten liegen.

Alles werde nur lokal auf dem iPhone erfasst, betonte der Konzern – Apple erfahre nichts über die Einkäufe. Auch die Zahlungspartner Goldman Sachs und Mastercard dürfen die Daten nicht für Marketing- und Werbezwecke einsetzen, so der Konzern. Apple Card wird iPhone-Besitzern ab Sommer in den USA angeboten.

Apple Card (9 Bilder)

Populär

Apple Pay hatte 10 Milliarden Transaktionen dieses Jahr – weltweit.

(lbe)