Menü
Mac & i

Apple-Chef: Technik wird "Autoerlebnis revolutionieren"

Gegenüber Analysten hat Tim Cook ein generelles Interesse an der Fahrzeugbranche bekräftigt, sie werde durch Technik nachhaltig verändert. Im Weihnachtsgeschäft will der Konzern wieder wachsen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Apple-Chef Tim Cook

(Bild: dpa, Monica Davey)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 463,–

Technik wird nach Ansicht von Apple-Chef Tim Cook das "Autoerlebnis revolutionieren". Dies erklärte Cook in einer Konferenzschaltung mit Analysten nach Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen. Es sei offensichtlich, dass in diesen Sektor eine große Zahl an bestehender wie zukünftiger Technik Einzug hält, meinte Cook – in dieser Hinsicht sei das Autogeschäft auch für Apple von Interesse. "Aber dazu gibt es heute sicher nichts anzukündigen", entgegnete der Konzernchef auf die Frage eines Analysten, welche Vorteile Apple für den Fahrzeugmarkt mitbringe.

Das Unternehmen integriert derzeit mit CarPlay das iPhone in die Infotainmentsysteme verschiedener Hersteller, Berichten zufolge erwägt Apple aber auch den Einstieg in den Fahrzeugmarkt – ein Team in Kanada entwickele derzeit “carOS” und verschiedene Anwendungen dafür, darunter Software für autonomes Fahren. Über den weiteren Verlauf des Projektes werde wohl im kommenden Jahr entschieden.

iPhone 7: Nachfrage über Angebot

Nach Angabe von Finanzchef Luca Maestri kann Apple wohl nicht von Samsungs Rückruf des Galaxy Note 7 profitieren – sein Unternehmen verkaufe derzeit ohnehin jedes iPhone 7 und iPhone 7 Plus, das produziert werde. Im zurückliegenden Quartal habe er aber den bislang höchsten Anteil an Android-Umsteigern registriert.

Die Nachfrage nach iPhone 7 und iPhone 7 Plus übertreffe das Angebot global bei weitem, beteuerte Cook. Ob sich die Liefersituation bis zum Jahresende entspannt, wollte Cook besonders in Hinblick auf das schwer erhältliche Plus-Modell noch nicht abschätzen, man arbeite aber daran, die Geräte so schnell wie möglich auszuliefern. Für die Jet-Black-Variante des iPhone 7 Plus nennt das Unternehmen derzeit eine Wartezeit von bis zu zwei Monaten.

Rückkehr zu Wachstum prognostiziert

Im Weihnachtsgeschäft will Apple mit einem Umsatz zwischen 76 und 78 Milliarden Dollar nach einem rückläufigen Geschäftsjahr 2016 wieder zu Wachstum zurückkehren und den Umsatz des Rekordquartals im Vorjahr übertreffen – wenn auch nur relativ leicht.

Fragen zu zukünftigen Produkten und strategischen Planungen, bügelte Cook wie gewohnt ab. Apple habe die “bisher stärksten Produkte in der Pipeline” und man sei sehr zuversichtlich. Der Konzern habe ein starkes Gespür, wohin die Reise geht – und sei agil genug, um bei Bedarf umzuschwenken, so Cook. (lbe)