Menü
Mac & i

Apple-Chef bei Internetkonferenz der chinesischen Regierung

Tim Cook sprach auf der "World Internet Conference" in Wuzhen unter anderem darüber, dass Apple sich für ein "offenes Internet" einsetzen wolle – und verriet Details zu App-Store-Umsätzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Tim Cook

Apple-Boss Cook, hier bei einem anderen Auftritt.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Während Apples Softwareteams in Cupertino gerade eine Horrorwoche hinter sich gebracht haben, tummelt sich Konzernchef Tim Cook im chinesischen Touristenort Wuzhen. Auf der dort von der chinesischen Regierung veranstalteten "World Internet Conference" gehört der Apple-CEO neben Google-Chef Sundar Pichai zu den Stargästen.

Cook, dessen PR-Abteilung erst kürzlich in westlichen Medien die Sperrung von Skype sowie von VPN-Diensten im chinesischen App Store verteidigen musste, betonte bei einem Keynote-Auftritt, wie wichtig es bei zukünftigen Internet- und KI-Techniken sei, dass diese "Privatsphäre und Sicherheit der Menschheit" schützten.

Die "World Internet Conference" wird von der Cyberspace Administration of China (CAC) ausgetragen, zu deren Aufgaben auch die Zensur von Onlineinhalten und der Betrieb der berühmten "Great Firewall of China" gehört, die das Land gegen westliche Internet-Einflüsse abschotten soll. So sind diverse Google-Dienste, Facebook und Twitter in China nur über Umwege nutzbar.

Cook nannte bei seiner Keynote in Wuzhen auch neue Zahlen. So hätten 1,8 Millionen chinesische Entwickler gut 112 Milliarden Yuan, umgerechnet also rund 14 Milliarden Euro, über Apples App Store eingenommen. China ist auf der Welt der zweitgrößte Markt für Apple hinter den Vereinigten Staaten. Er sorgte zuletzt für ein Viertel des Gewinns des Konzerns und wird in Zukunft laut Cook sogar noch wichtiger.

In der Eröffnungsrede zur "World Internet Conference" hatte der chinesische Chefideologe Wang Huning zuvor gesagt, China wolle das Internet als Triebkraft für die Wirtschaft nutzen, doch müsse es geregelt werden: "Wir sollten die Sicherheit fördern, eine gute Ordnung schaffen und eine sichere, stabile und blühende Cyberwelt schaffen." (bsc)