Menü
Mac & i

Apple-Chef hält Partnerschaft mit IBM für "bahnbrechend"

In einem Memo an die Apple-Mitarbeiter spart Tim Cook nicht mit positiven Worten. Die Allianz mit Big Blue bringe "das Beste beider Firmen" zusammen. In einem Interview verwies er außerdem auf Apples nicht immer einfache Geschichte mit IBM.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 133 Beiträge

Nach der in der Nacht zum Mittwoch erfolgten Bekanntgabe von Apples spektakulärer Enterprise-Allianz mit IBM hat sich Apple-Chef Tim Cook in einem internen Memo an die Mitarbeiter gewandt. In dem Schreiben, das 9to5Mac veröffentlicht hat, spart der CEO nicht mit warmen Worten."Bahnbrechend" sei die Partnerschaft, die "die Macht der Big-Data-Analyse" Firmenkunden auf ihre iOS-Geräte bringen werde.

Man werde Apples "legendäre" Benutzerfreundlichkeit und integrierte Hard- und Software mit IBMs "unübertroffener" Tiefe in der Versorgung von Industrieunternehmen sowie bei Enterprise-Software kombinieren. Cook betonte einmal mehr, dass Apple-Technik mit iPhone und iPad jetzt schon stark im Firmenkundengeschäft verbreitet ist. Angeblich sind die Geräte mittlerweile bei 98 Prozent der Fortune-500-Konzerne zu finden.

iPad und iPhone mit Enterprise-Software von GE.

(Bild: Apple)

Für Apple eröffne die Zusammenarbeit eine "große Marktchance". Die Allianz sei "ein radikaler Schritt" für den Enterprise-Bereich, "den nur Apple und IBM abliefern können". Der Apple-Chef freut sich offenbar auch über IBMs Vermarktungsmacht im Firmenkundensegment, auf die Apple nun Zugriff bekommen soll. IBM verfüge über mehr als 100.000 Berater und Sales-Profis mit "globaler Reichweite". Die Big-Blue-Leute sollen nun direkt iPads und iPhones sowie den neuen Supportdienst "AppleCare for Enterprise" verkaufen. Insgesamt bringe die Partnerschaft "das Beste beider Firmen" zusammen, so Cook, der die Allianz als "großartige Nachrichten" für Apple, IBM und Enterprise-Kunden eingeordnet haben will.

Der US-Wirtschaftsender CNBC hat unterdessen ein TV-Interview mit Cook und der IBM-Chefin Ginni Rometty ins Netz gestellt. In dem Gespräch räumt Cook auch ein, dass Apples Beziehung zu Big Blue nicht immer einfach war. "Das ist historisch. Wir kommen aus einer Zeit vor 30 Jahren, als wir Wettbewerber waren. Heute ergänzen wir uns unglaublich gut." (bsc)