Menü
Mac & i

Apple Design Awards 2018: Apple zeichnet hervorragende Apps aus

Mit dem begehrten Preis hat Apple wieder besonders innovative Apps ausgezeichnet – die Hälfte der Auszeichnungen ging an europäische Entwickler.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Alto's Odyssey

Auch Alto's Odyssey gehört zu den Preisträgern.

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC herausragende Apps mit dem Apple Design Award bedacht. "Die diesjährigen Gewinner-Apps und die dahinter stehenden Entwickler haben einige wirklich innovative und inspirierende Apps entwickelt", betonte Apple-Manager Ron Okamoto bei der Preisverleihung.

Zu den prämierten Projekten gehört die App iTranslate Converse, die ein iPhone oder eine Apple Watch in ein bidirektionales Übersetzungsgerät für natürliche Gespräche in 38 Sprachen verwandelt. Ebenfalls aus Österreich stammt Frost, ein interaktives Puzzlespiel, in dem Spieler Pfade zeichnen, um Partikelschwärme über den Bildschirm zu führen.

In Finnland wurde die prämierte Musik-App Bandimal entwickelt, die sich an Kinder richtet. In der Anwendung werden die Instrumente durch animierte Cartoon-Tiere ersetzt. Sie ermöglicht den Kindern, ohne Kenntnis von Noten mit Melodien und Rhythmen zu experimentieren. Aus den Niederlanden gewann die Produktivitäts-App Agenda den begehrten Preis, die Software ist sowohl für macOS als auch iOS erhältlich. Die dänische Firma Playdead wiederum überzeugte mit dem Rätsel-Spiel Inside.

Apple Design Awards 2018 – die Preisträger-Apps (9 Bilder)

Eine Spezial-App für Ärzte gehört zu den diesjährigen Preisträgern.

Neben den Teams aus Europa wurden außerdem Programmierer aus der Türkei, Australien, USA, Kanada und Indien prämiert. Dazu gehört das Spiel Alto's Odyssey – der in die Wüste verlegte Nachfolger des Snowboard-Erfolgstitels Alto's Adventure – sowie das visuell ansprechende Jump'n'Run-Game Oddmar.

Mit Florence wurde außerdem ein interaktives Bilderbuch zu einer Liebesgeschichte ausgezeichnet, sowie die aus Indien stammende Taschenrechner-App Calzy 3, die neben iPhone und iPad auch auf der Apple Watch läuft. Mit Triton Sponge ist außerdem Spezial-Software unter den Preisträgern zu finden, die Ärzten bei einer Operation assistieren soll – mit Informationen über den Blutverlust des Patienten.

Die Apple Design Awards gelten als eine wichtige Auszeichnung in der Entwicklerszene. Da Apple die Sieger-Apps in seinen App-Stores hervorhebt, ist mit dem Preis häufig auch kommerzieller Erfolg verbunden. Der App Store zählt nach Angaben des Konzerns rund 500 Millionen Besucher pro Woche. (lbe)