Apple Design Awards: Auszeichnung für bemerkenswerte Apps

Zwei Software-Unternehmen aus Deutschland sind auf der Entwicklerkonferenz WWDC mit dem begehrten Apple Design Award ausgezeichnet worden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC bemerkenswerte Software für die hauseigenen Plattformen iOS, macOS, watchOS sowie tvOS ausgezeichnet. Insgesamt wurden am Montag zwölf Preise an zehn Unternehmen sowie zwei Studenten verliehen. Die Leipziger Softwarefirma The Soulmen erhielt die Auszeichnung für das Schreibprogramm Ulysses, das auf Mac, iPad und iPhone läuft.

Der andere Preis für Entwickler aus Deutschland ging nach München an algoriddim für die DJ-Software djay Pro, die für iPad wie macOS zu haben ist. Hier überzeugte die Jury vor allem, dass die App auch komplett von sehbehinderten und blinden Menschen bedient werden kann. Bei der Preisverleihung im Bill Graham Civic Auditorium wurde dies von einem fast blinden Apple-Mitarbeiter live demonstriert, der die Zuschauer im Saal mit der App zum Tanzen brachte.

Mit dem Apple Design Award zeichnet der iPhone-Hersteller die App-Entwickler aus, die besonders gelungene Apps für die verschiedenen Plattformen des Unternehmens programmiert haben. Neben technischen Kriterien spielen das Design und die Verwendbarkeit durch behinderte Menschen eine wichtige Rolle. Die Auszeichnung wird mit Sachpreisen sowie einer prominenten Platzierung im App Store prämiert.

Zu den weiteren Gewinnern zählt die Anatomie-App Complete Anatomy sowie Streaks, eine Software zum Antrainieren von guten Gewohnheiten. Die Fitness-App Zova hat ebenfalls einen Apple-Design-Award erhalten, insbesondere für die tvOS-Anpassung, die Trainingsvideos auf dem Fernseher zeigt und die Siri Remote integriert. Die Video-App Frame.io, die Spiele Chameleon Run, Lara Croft Go, Inks sowie Linum und Dividr hat Apple auch ausgezeichnet – sowie die Musikerstellungs-App Auxy. (Mit Material der dpa) / (lbe)