Apple-Designchef: "Wir betrachten die Welt nicht anhand von Marktchancen"

Auf einer Luxuskonferenz in Florenz hat sich Jony Ive zur Strategie hinter der Apple Watch geäußert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Jony Ive
Update
Von
  • Ben Schwan

Apples Designchef Jonathan Ive und der ebenfalls für Apple tätige Gestalter Marc Newson gehörten am Mittwoch zu den Stargästen der ersten "International Luxury Conference" des Verlages Condé Nast in Florenz. Im Gespräch mit der Vogue-Journalistin Suzy Menkes erläuterten sie die Strategie hinter der am Freitag auf den Markt kommenden Apple Watch.

Ive betonte, Apples Ansatz beim Thema Luxus – die Apple Watch Edition kostet 11.000 Euro aufwärts – sei es, die Welt nicht anhand vorbestimmter Marktchancen zu betrachten. Stattdessen investiere man Sorgfalt in die Entwicklung neuer Geräte.

Ive und Newson im Interview (Video: British Vogue).

Dass handwerklich gute Produkte nur in kleinen Stückzahlen hergestellt werden könnten, glaubt der Designer nicht. Er betonte, wie viel Präzision Apple in seine Massenproduktionsprozesse stecke.

Ive wiederholte seine Aussage, dass es bei der Entwicklung des iPhone einen anderen Ausgangspunkt gegeben habe als bei der Apple Watch. "Wir haben mit dem iPhone begonnen, weil wir alle unsere Telefone nicht mehr ertragen konnten." Ihre Uhren liebten die Apple-Mitarbeiter dagegen. "Aber wir erkannten das Handgelenk als fantastischen Platz für Technik." Alte Uhren seien mit der Funktionalität und den Fähigkeiten der Apple Watch einfach nicht vergleichbar. (bsc)