Menü
Mac & i

Apple-Entwicklerkonferenz WWDC: Die Lotterie beginnt

Noch bis zum 31. März darf sich anmelden, wer ein 1600 US-Dollar teures Ticket für das Treffen in San Jose "gewinnen" möchte. Apple gab außerdem eine neue Version von Xcode frei.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
Apple-Entwicklerkonferenz WWDC: Die Lotterie beginnt

(Bild: Screenshot Apple.com)

Wer an Apples World Wide Developer Conference (WWDC) teilnehmen will, muss auch in diesem Jahr wieder Lotto spielen: Die rund 5000 Tickets, die der iPhone-Produzent vergibt, werden aufgrund der hohen Nachfrage erneut verlost. Eine Registrierung für die Ticketlotterie ist seit Montagabend möglich, sie läuft noch bis einschließlich 31. März, 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Wer ein Ticket gewinnt, zahlt wie üblich 1600 US-Dollar für die fünftägige Veranstaltung und kann dann Keynotes, Seminare und Workshops besuchen. 2017 findet die WWDC erstmals seit vielen Jahren wieder in San Jose statt – der Standort ist deutlich näher an Apples Hauptquartier als der bisherige Veranstaltungsort San Francisco. So soll es Apple-Mitarbeitern leichter gemacht werden, die WWDC zu besuchen, zudem dürften die Hotelkosten niedriger ausfallen als in San Francisco.

Auf der WWDC 2017, die vom 5. bis 9. Juni im McEnery Convention Center stattfindet, werden neue Versionen von macOS (10.13) und iOS (11) erwartet, zudem könnten auch Updates für tvOS und watchOS vorgestellt werden. Apples Programmierschnittstellen stehen außerdem im Vordergrund, mit denen Entwickler laut Angaben des Konzerns neue Dinge für “jeden Lebensbereich des Nutzers” schaffen können. Gemeint sind damit unter anderem HomeKit, CarPlay und Health Kit.

Junge Entwickler können sich wie in jedem Jahr auf ein Stipendium bewerben. Dieses inkludiert neben den Eintrittskarten diesmal auch die Hotelkosten. Die Bewerbungsphase begann ebenfalls in dieser Woche.

Apple hat unterdessen am Montagabend auch eine neue Version seiner Entwicklungsumgebung Xcode online gestellt. Version 8.3 liefert SDKs für iOS 10.3, watchOS 3.2, tvOS 10.2 und die aktuelle Version von macOS Sierra. Zudem wurde die Version 3.1 der Apple-Programmiersprache Swift fertiggestellt, sie steckt in Xcode 8.3. (bsc)