Menü

Apple-ID: Zwei-Faktor-Authentifizierung nun auch in Deutschland per SMS

Seit vergangenen Mai hat Apple seine verbesserte Sicherheitsfunktion auch hierzulande freigeschaltet, doch fehlte die Anbindung an Nicht-Apple-Geräte. Dies hat sich nun geändert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge
Von

Apple hat seine Zwei-Faktor-Authentifizierung, die grundsätzlich bereits seit Mai 2013 in Deutschland zur Verfügung steht, mit einer wichtigen neuen Funktion ausgestattet. War es bislang nicht möglich, sich hierzulande auch eine SMS mit dem notwendigen Code schicken zu lassen, weil Apple die hiesigen Mobilfunkanbieter nicht unterstützte, hat sich das laut einem überarbeiteten Hilfsdokument nun geändert. Nutzer in den Netzen von E-Plus, O2, Telekom und Vodafone können den SMS-Dienst verwenden; offenbar sind auch Reseller wie Congstar oder Simyo abgedeckt.

Ablauf der Zwei-Faktor-Authentifizierung für Apple-IDs

(Bild: Apple)

Vor der SMS-Einführung arbeitete Apples Zwei-Faktor-Authentifizierung nur auf iOS-Geräten, die entsprechende Push-Botschaften empfangen konnten. Mit dem SMS-Dienst kann man den Code nun auch auf ein anderes Handy schicken lassen. Um den Sicherheitsdienst zu nutzen, muss man sich in Apples "My Apple ID"-Portal explizit registrieren. Danach wird eine PIN an das vom Nutzer festgelegte Gerät geschickt, die zur Aktivierung dient.

Die zweistufige Identifizierung soll Apples zentrales Zugangsinstrument besser schützen, an dem neben dem iCloud-Account auch die gesamte App-Store- und iTunes-Existenz hängt. Die Abfrage erfolgt unter anderem, wenn beim Apple-ID-Zugang eine Änderung erfolgen soll oder auf einem neuen Gerät ein Einkauf in Apples Online-Läden durchgeführt wird. Sicherheitsfragen sind dann nicht mehr nötig. (bsc)