Menü
Mac & i

Apple-Ingenieure können sich Cupertino nicht mehr leisten

Wer bei dem iPhone-Hersteller arbeitet, muss oft lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Der Grund: Enorm gestiegene Haus- und Wohnungspreise in der Umgebung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 297 Beiträge
Apple Park

Neben dem Apple Park zu wohnen ist für viele Apple-Mitarbeiter unerschwinglich.

(Bild: Apple)

Laut einer aktuellen Untersuchung des Immobilienunternehmens Openlistings.com können sich technische Mitarbeiter bei Apple trotz ihrer guten Honorierung nicht mehr leisten, in der Nähe des Konzerns – also mit einer Anfahrtzeit von knapp 20 Minuten – zu leben. Der Grund sind enorm gestiegene Haus- und Wohnungspreise im gesamten Silicon Valley, wobei die Gegend um Cupertino, wo Apple gerade sein neues Hauptquartier Apple Park eröffnet hat, besonders betroffen ist.

Openlistings.com ermittelte einen Hauspreis-Mittelwert von 1,16 Millionen US-Dollar für Immobilien in bis zu 20 Minuten Entfernung vom Apple-Hauptquartier. Ein durchschnittlicher Software-Ingenieur verdient bei dem iPhone-Konzern laut aktueller Zahlen 188.000 Dollar im Jahr. Damit müsste dieser 33 Prozent seines monatlichen Einkommens für eine Hypothek samt Steuern ausgeben, deren Kosten Openlistings.com mit 5211 Dollar berechnet hat. 33 Prozent des Einkommens nur fürs Wohnen gilt Fachleuchten aber als deutlich zu viel – ein Wert von 25 Prozent und weniger ist wesentlich besser.

Apple führt laut Openlistings.com die Hitliste der Silicon-Valley-Unternehmen an, bei denen sich Ingenieure das Wohnen in der Nähe nicht mehr leisten können. Dahinter folgen das Portal Reddit (San Francisco), der Suchriese Google (Mountain View) und die sozialen Netzwerke Twitter (San Francisco) und Facebook (Menlo Park). Hier müssen die Mitarbeiter "nur" zwischen 32 und 29 Prozent ihres Gehaltes für eine Hypothek plus Steuern abdrücken.

Noch schlechter ergeht es übrigens Softwarexperten bei den in Los Angeles angesiedelten Firmen Hulu (Videodienst), Tinder (Dating) und Honest Company (E-Commerce). Hier werden zwischen 37 und 44 Prozent des Gehalts für Hauskosten fällig, will man in der Nähe seiner Firma leben.

Apple & Co. reagieren längst auf die irren Immobilienpreise. Die Konzerne bieten kostenlose Shuttle-Busse für ihre Mitarbeiter an, die zwischen dem Firmensitz und teilweise weit entlegenen Städten und Gemeinden pendeln. Im Bus können die Angestellten dank Internetzugang gleich losarbeiten.

Apple Park – Apples neues Hauptquartier in Cupertino (7 Bilder)

Ab April wird "Apple Park" von ersten Mitarbeitern bezogen.
(Bild: Apple)

(bsc)