Menü
Mac & i

Apple: Jony Ive kehrt zurück auf Posten des Chef-Designers

Nachdem er sich zwei Jahre lang mit anderen Dingen beschäftigt hat, übernimmt Ive wieder die Leitung des Hard- und Software-Designs in Cupertino.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
Jony Ive

Apple Chefdesigner Jony Ive, der seit dem ersten iMac Ende der 90er Jahre das Design der Apple-Geräte bestimmt, gilt als Schlüsselfigur für den Konzern.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

"Mit der Fertigstellung des Apple Park berichten die Leiter und Teams der Design-Abteilungen wieder direkt an Jony Ive." Das teilte Apple kürzlich mit. Ive ist "Chief Design Officer" (CDO).

Als langjähriger Partner von Apple-Gründer Steve Jobs und Schöpfer von Design-Meilensteinen wie dem iMac, dem iPod oder dem iPhone prägt Ive das Aussehen und die Bedienung von Apple-Produkten seit zwanzig Jahren. Zuletzt hatte er aber ein wenig das Interesse dafür verloren und sich mehr für die Gestaltung etwa von Autos interessiert. In einem Interview sagte er zur Irritation Vieler, er würde sich gern mit dem Design eines "atemberaubend einfachen" Seifenspenders beschäftigen. Insider spekulierten sogar, der öffentlichkeitsscheue Brite könne Apple verlassen und in seine Heimat zurückkehren. Dazu trug auch bei, dass Ive seit einem halben Jahr dem renommierten Londoner Royal College of Art als Kanzler vorsteht.

Apple Park – Apples neues Hauptquartier in Cupertino (7 Bilder)

Ab April wird "Apple Park" von ersten Mitarbeitern bezogen.
(Bild: Apple)

Tatsächlich hat Ive seine Hauptaufmerksamkeit in den letzten Jahren aber dem Bau des neuen Firmencampus Apple Park (ausführlicher Bericht in Mac & i Heft 5/2017) gewidmet. Neben dem verantwortlichen Architekten Norman Foster war er stark in die Gestaltung vieler Details involviert. So hat er sich etwa mit minimalistischen und einfach zu bedienenden Türgriffen, Bürobeleuchtungen, Spezialbetoneinfassungen mit abgerundeten Ecken, Betontreppen und speziellen Treppengeländern beschäftigt. Wer das neue Hauptquartier besucht, erkennt Ives Einfluss an vielen Stellen.

Aus wichtigen Design-Fragen bei Apple-Produkten hat sich Jony Ive in dieser Zeit zwar nicht komplett herausgehalten. Er war aber nicht mehr im Tagesgeschäft direkt mit ihnen beschäftigt – und auch nicht in letzter Konsequenz für das Design von iPhone und Co. verantwortlich. Kritiker vermuten, dass es nur deshalb fragwürdige Details wie der Lightning-Port auf der Unterseite der Magic Mouse, die sich dadurch nur auf dem Rücken liegend aufladen lässt, oder die aus dem iPhone-Gehäuse ragenden Kameraobjektive in die Produkte schaffen konnten.

Zuletzt unterstanden der "Vice President of User Interface Design" Alan Dye (Software) und der "Vice President Of Industrial Design" Richard Howarth (Hardware) direkt Apple-CEO Tim Cook. Das Unternehmen hat beide nun wieder von der Website mit den Vorstandsmitgliedern entfernt. (se)