Menü
Mac & i

Apple Maps: Weiträumiger Ausfall bei Verkehrsinformationen

Apples Kartendienst hat am Mittwoch Probleme bei der Anzeige von Live-Verkehrsinformationen – dies wirkt sich auf verschiedene Funktionen aus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Apples Karten-App zeigt aktuell keine Verkehrsstörungen

(Bild: Hersteller)

Apples Karten-App zeigt keine Verkehrsinformationen mehr – die Angaben zu Staus, zähfließendem Verkehr sowie Sperrungen, Unfällen und anderen Verkehrsbehinderungen sind aktuell nicht zu sehen, auch wenn der Nutzer die Funktion angeschaltet hat.

Der Ausfall hat bereits am Mittwochmorgen begonnen und scheint sich inzwischen auf praktisch alle abgedeckten Regionen zu beziehen – neben Deutschland zählen dazu auch Österreich, die Schweiz, Frankreich, Italien, die USA und weitere Länder. Apples Systemstatus-Seite zeigt für “Karten” bislang beharrlich grünes Licht.

Das Fehlen der Verkehrsinformationen hat Auswirkungen auf eine Reihe von verknüpften Diensten: Die Navigationsfunktion berücksichtig eventuelle Behinderungen und Sperrungen nicht mehr bei der Reiseplanung. Zudem wird der Nutzer nicht auf möglicherweise längerer Reisezeiten hingewiesen – dies gilt auch für den Weg zum nächsten Termin oder die Fahrt zur Arbeit beziehungsweise nach Hause. Die Tagesübersicht der Mitteilungszentrale nennt beispielsweise die voraussichtliche Fahrtzeit zu üblichen Aufenthaltsorten und berücksichtigt dabei auch das aktuelle Verkehrsgeschehen.

Apples Live-Verkehrsdaten werden von Nutzern beigesteuert: Sind die Ortungsdienste auf dem iPhone aktiv, übermittelt dieses bei Autofahrten regelmäßig Informationen zu Position und Geschwindigkeit an Apple – dies passiere in "anonymisierter und verschlüsselter Form", betont der Konzern. Der Ausfall betrifft neben iOS-Geräten auch die OS-X-Version von Maps. (lbe)