Apple-Marketingchef äußert sich zum iPad-Namen

Gegenüber dem "Wall Street Journal" sagte Phil Schiller, warum das gerade vorgestellte Tablet schlicht "iPad" heißt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Nicht "iPad 3", nicht "iPad HD": Schlicht "the new iPad" nannte Apple seine am Mittwoch vorgestellte dritte Tablet-Generation. Unter Werbefachleuten sorgte die Namenswahl für Diskussionen, auch viele Journalisten und vor allem Nutzer wunderten sich. Gegenüber dem Wall Street Journal hat sich Apple-Marketingchef Phil Schiller nun mit einem Kurzkommentar zur Entscheidung des Computerkonzerns geäußert, sein Namenskonzept zu überdenken. Seine simple Erklärung: Apple habe mit bisherigen Konventionen gebrochen, "weil wir nicht vorhersehbar sein wollen".

Einfacher geht's nicht: Das neue iPad heißt das neue iPad.

(Bild: Engadget)

Doch ganz so neu ist dieses Vorgehen nicht: Bei Macs und iPods verwendet Apple seit Langem keine Modellnummern mehr. So heißen der aktuelle iMac, das aktuelle MacBook Air oder der aktuelle iPod touch stehts iMac, MacBook Air und iPod touch. Generationsnamen und/oder Jahrgänge werden nur dann verwendet, wenn es notwendig ist, beispielsweise bei Updates im App Store oder Firmware-Aktualisierungen. iPad und iPhone nummerierte Apple dagegen bislang durch – beziehungsweise gab ihnen Namenszusätze. Gut möglich, meinen Marktbeobachter, dass diese Konvention mit dem für Sommer oder Herbst erwarteten nächsten iPhone bei den Mobiltelefonen ebenfalls endet. Aus dem "iPhone 5" würde dann schlicht "das neue iPhone". (bsc)