Menü
Mac & i

Apple Music: Streaming im Flugzeug-WLAN ohne Aufpreis

Auf American-Airlines-Flügen ist der Zugriff auf Apples Musikdienst künftig ohne Buchung eines WLAN-Paketes möglich.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Apple Music: Streaming im Flugzeug-WLAN ohne Aufpreis

(Bild: Apple)

American Airlines erlaubt künftig den Zugriff auf Apple Music über das Bord-WLAN – ohne die Hotspot-Nutzung in Rechnung zu stellen. Apple-Abonnenten können so im Flugzeug in vollem Umfang auf den Streaming-Dienst zugreifen statt auf eine vorbereitete Offline-Wiedergabeliste beschränkt zu bleiben. Neben Audio-Streaming des kompletten Kataloges soll der Zugang auch den Abruf von Musikvideos ermöglichen, wie Apple mitteilte.

Der Streaming-Zugriff wird auf Inlandsflügen von American Airlines ab dem kommenden Freitag, den 1. Februar angeboten, wie die Fluglinie erklärte. Der Passagier könne sich mit dem Bord-WLAN verbinden und anschließend Apple Music aufrufen, ohne ein Datenpaket buchen zu müssen. Dies gelte für alle Flugzeuge, die mit Satelliten-WLAN ausgerüstet sind.

Apple versucht seit längerem, Apple Music über Partner wie etwa auch Mobilfunkanbieter leichter zugänglich zu machen, so dass Kunden Musik streamen können, ohne dafür das Mobilfunk-Datenvolumen ihres Tarifes zu verbrauchen. Mit dem Ausbau der Partnerschaften will Apple weiter zum Marktführer Spotify aufschließen. Der iPhone-Konzern will den Umsatz mit Dienstleistungen in den nächsten Jahren deutlich ausbauen – nicht zuletzt, um stagnierende bis rückläufige Smartphone-Verkäufe abzufedern. 2019 werden weitere Abo-Dienste von Apple erwartet, darunter ein Video-Streaming-Dienst mit exklusiven Inhalten.

American Airlines und Apple arbeiten seit längerem zusammen, so zählt die Fluglinie zu den ersten, die iPads an Piloten ausgegeben hat, um den schweren Pilotenkoffer (Electronic Flight Bag) abzulösen.

Partnerschaften für kostenloses Streaming von Musik- und Video-Inhalten auf Flügen gibt es bereits bei anderen Fluglinien – wenn auch nur vereinzelt. Ohne spezielle Abkommen mit Content-Anbietern wird das Bord-WLAN schnell kostspielig, so verlangt die Lufthansa auf Langstreckenflügen beispielsweise 9 Euro für eine Stunde "FlyNet". (lbe)