Menü
Mac & i

Apple Music auch für Chromebooks

Nach regulären Android-Version hat Apple seinen Musikdienst auch für die Google-Rechner angepasst. Zudem gibt es neue Zahlen zu Installationen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Apple Music gibt's seit 2015.

(Bild: dpa, Sebastian Kahnert)

Musik vom iPhone-Hersteller gibt's nicht nur für Macs, iPhones und iPads. Apple hat der Android-Version seiner Apple-Music-Anwendung eine wichtige Neuerung verpasst. Wie den Releasenotes der jüngsten Version zu entnehmen ist, wird der Musikdienst nun auch offiziell auf Chromebooks unterstützt.

Damit lässt sich die App auf den günstigen Google-Rechnern mit Chrome OS ohne Umwege installieren und nutzen – die Geräte sind insbesondere im Bildungsumfeld beliebt, wo Apple dann auf eine jugendliche Zielgruppe zu treffen hofft.

Schon zuvor war es einigen Nutzern gelungen, Apple Music unter Chrome OS zu nutzen – offiziell wurde dieser Weg von Apple jedoch nicht unterstützt und er war mit kleineren Hackereien verbunden. Nun sollte die Installation mit wenigen Klicks gelingen und die App ist von der Benutzeroberfläche her für Chromebooks besser angepasst.

Die neue Android-Version von Apple Music bietet außerdem das neue "Browse"-Tab. Diese überarbeitete Entdecken-Sektion in der App liefert mehr beziehungsweise leichter zugänglichen redaktionellen Content, was Nutzern das Auffinden neuer Musik, Wiedergabelisten und anderer Inhalte erleichtern soll.

Das Feature hatte Apple zuletzt auch mit iOS 12.2 beziehungsweise der jüngsten Version von iTunes auf iPhone, iPad, Mac und PC eingeführt. Apple Music kann hier mehr Überblick nicht schaden – Nutzer klagen häufiger, dass sie frische Inhalte nur mit Mühe auffinden, weil die App erstaunlich komplex gestaltet ist.

Die neue Apple-Music-App für Android soll außerdem Fehlerbehebungen mitbringen, die Apple nicht näher ausführt. Ganz ohne Bugs scheint sie jedoch noch nicht zu sein: In dieser Woche klagten einige Nutzer darüber, dass ihre Musikbibliothek plötztlich nicht mehr geladen wurde. Auch ein Neustart von App und/oder Gerät half in diesen Fällen nichts; ob Apple an dem Fehler bereits werkelt, ist unklar.

Apple Music ist ab 10 Euro im Monat verfügbar, es gibt eine dreimonatige Gratis-Probephase. Außerdem wird für 15 Euro im Monat ein Familienabo offeriert. Insgesamt soll Apple Music aktuell rund 50 Millionen zahlende Kunden haben. Für Android wurde die App laut einer Erhebung des Analyseunternehmens SensorTower angeblich über 40 Millionen Mal installiert. (bsc)