Menü
Mac & i

Apple: Neue Produkte am 5. Juni zur WWDC

Der iPhone-Hersteller hat die Presse für Anfang nächsten Monat zur Keynote nach San Jose eingeladen. Dann beginnt auch die Entwicklerkonferenz WWDC.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Apple: Neue Produkte am 5. Juni

Die World Wide Developers Conference findet diesmal nicht in San Francisco statt.

(Bild: Screenshot Apple.com)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 369,95

Apple wird zum Beginn der diesjährigen Entwicklerkonferenz World Wide Developers Conference (WWDC) 2017 wie üblich eine große Präsentationsveranstaltung abhalten. Vertreter von US-Medien wurden am Dienstagabend zu der Keynote offiziell eingeladen. Die Veranstaltung findet am 5. Juni – also Pfingstmontag – ab 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr mitteleuropäischer Zeit) statt. Ort ist das McEnery Convention Center im kalifornischen San Jose. Apple hatte sich entschlossen, die WWDC erstmals seit Jahren nicht in San Francisco auszutragen.

Für den Konzern macht die Verlegung vieles leichter: So ist sein Hauptquartier keine 20 Autominuten entfernt, was mehr Mitarbeitern erlauben soll, an der WWDC teilzunehmen. Beobachter hatten zwischenzeitlich erwartet, dass die WWDC-Eröffnung womöglich in Apples neuem Veranstaltungsaal in der neuen Firmenzentrale Apple Park steigt – dieser scheint aber nicht rechtzeitig fertig zu werden.

Zur Keynote werden eine Reihe neuer Produkte erwartet, die Apple-CEO Tim Cook und sein Team vorstellen werden. Klar ist bereits, dass neue Versionen von iOS und macOS ihr Debüt feiern – und vermutlich gleich als Betaversionen für Entwickler bereitstehen. Zudem werden Updates für watchOS und tvOS erwartet. Im Bereich Hardware gibt es derzeit nur wenige Gerüchte. So glauben Beobachter an einen neuen Siri-Lautsprecher im Stil von Amazons Alexa Echo. Neue iPad-Pro-Modelle stehen zudem seit längerem aus.

Beim Mac müsste Apple endlich Mac mini und Consumer-iMacs überholen und auch das MacBook Retina ist nun schon seit über einem Jahr in der aktuellen Variante verfügbar. Neue Mac-Pro-Modelle kommen dagegen nicht mehr in diesem Jahr und ein bereits angekündigter Profi-iMac erscheint wohl erst zum Jahresende. Das "iPhone 8" ist wiederum wohl erst für Herbst geplant. (bsc)