Menü

Apple News: Vorinstalliert zur alltäglichen Nutzung

Apples Inhalte- und iTunes-Chef hat sich in einem Interview zu der mit iOS 9 eingeführten App "Apple News" geäußert. Sie sei eine große Chance für kleinere Verlage und Publikationen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Apple)

Von

Apple News ist für jeden Nutzer gedacht, erklärte Apples iTunes- und Inhalte-Chef Eddy Cue in einem Interview mit CNN Money. "Wir haben nur Apps entwickelt, von denen wir glauben, dass sie jeder tagtäglich nutzt", antwortete Cue auf die Frage, warum die News-App mit iOS 9 zu den fest vorinstallierten Programmen auf iPhone und iPad gehört. Sie taucht nur in unterstützten Regionen auf, bislang ist der Dienst auf die USA, Großbritannien und Australien begrenzt.

Cue sieht die App als zentrale Anlaufstelle zur Lektüre von Nachrichten und Neuigkeiten. Sie gebe auch kleineren Verlagen, Zeitungen und Publikationen die Möglichkeit, ihre Inhalte einfach bereitzustellen, ohne dafür eine eigene App entwickeln zu müssen. Auf die Frage, wie sich dadurch Journalismus finanzieren lässt, verwies der Apple-Manager auf die Möglichkeit, Werbung zu integrieren – andere Bezahlmodelle sieht die App nicht vor.

Eine Version von Apple News für China ist in Arbeit, Probleme mit der Zensur erwartet Cue nicht, sein Unternehmen habe eine “großartige Arbeitsbeziehung” zu China. Derzeit scheint Apple den Abruf von Inhalten allerdings zu unterdrücken, wenn Nutzer versuchen, die App in einem chinesischen Mobilfunknetz zu verwenden.

Laut Cue hat das Unternehmen "keinerlei Pläne", selbst Journalisten einzustellen. In Stellenanzeigen hielt der Konzern allerdings Ausschau nach Redakteuren, die sich offenbar um Themenzusammenstellung und Aufbau bestimmter Sparten kümmern sollen. (lbe)