Menü
Mac & i

Apple-Patentantrag: Der Pencil als generelles Eingabegerät

Zusätzliche Sensoren verwandeln einen Stylus wie den Pencil in einen Joystick oder eine "Luft-Maus", schlägt Apple in einem Patentantrag vor. So wäre die Bedienung von Geräten ohne Touchscreen möglich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: dpa, Inga Kjer)

Ein Stylus wie der Apple Pencil könnte zu mehr dienen als der Bedienung eines Touchscreen-Gerätes: Mit zusätzlichen Inertialsensoren ausgerüstet, die etwa die Bewegung und Lage im Raum ermitteln, arbeitet der Stift auch als Joystick oder als "Luft-Maus", wie Apple in dem neu veröffentlichten Patentantrag 20160139690 ausführt.

Aus dem Apple-Patentantrag.

Der Stylus ist zugleich weiterhin als Eingabegerät für den Touchscreen gedacht – vorrangig zum Zeichnen –, könne aber den Modus durch die zusätzlichen Sensoren jederzeit wechseln und damit beispielsweise Bildschirminhalte drehen oder anderweitig manipulieren, führt der iPhone-Hersteller aus.

Dadurch würde sich der Pencil zum Beispiel auch in Verbindung mit einem Desktop-Computer verwenden lassen.

Ob Apple konkret vorhat, die Funktionen des Pencil in diese Richtung weiterzuentwickeln, bleibt offen. Bislang unterstützen nur die zwei iPad-Pro-Modelle den Stift in vollem Umfang. Den Patentantrag für den Stylus mit Inertialsensor hat das Unternehmen im November 2014 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht. (lbe)