Menü
Update
Mac & i

Apple-Pay-Chefin macht Hoffnung auf mehr NFC beim iPhone

Bislang lassen sich Kurzstreckenfunk-Features unter iOS nur eingeschränkt nutzen. In den USA kommt nun die Unterstützung von Kundenkarten hinzu.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

NFC-fähig ist das iPhone schon seit Jahren, nur Apple will die APIs bislang nicht öffnen.

(Bild: dpa, Lino Mirgeler)

Apple beginnt, langsam die NFC-Funktion des iPhone für Dritte zu öffnen. Nach der Ankündigung, in Großbritannien die sogenannte Brexit-App bis Jahresende auch unter iOS zugänglich zu machen – sie nutzt den Kurzstreckenfunk, um den Pass auszulesen und ist bislang nur für Android erhältlich –, hat Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey weitere Verbesserungen in Aussicht gestellt.

Auf einer Veranstaltung der Zahlungstechnikindustrie in den USA sagte die Apple-Vizepräsidentin für Internetdienste, man werde als nächstes Kundenbindungsprogramme per NFC für das iPhone anbieten. Dazu gibt es bereits eine Zusammenarbeit mit mehreren amerikanischen Ketten, darunter Bonobos, Dairy Queen, Panera Bread, Dave & Buster's oder Caribou Coffee. Bei diesen laufen Pilotprogramme, die die in Apples API Core NFC eingebaute RF-Tag-Lesefunktion nutzen.

In der Praxis heißt dies, dass man mit einem iPhone künftig leichter Mitglied eines Loyalitätsprogrammes werden könnte oder mit dem iPhone Parktickets über den Anbieter PayByPhone bezahlt. Eine vollständige Öffnung der NFC-Schnittstelle bedeuten die Versuche aber keinesfalls. So unterstützt Apple weiterhin als einzige NFC-Zahlungsmöglichkeit nur den hauseigenen Dienst Apple Pay, Konkurrenzservices wie ein NFC-gestütztes Angebot der Sparkasse oder gar Google Pay sind bislang auf dem iPhone nicht denkbar. Apple begründet dies unter anderem mit Datenschutzbedenken.

Bailey gab bei ihrem Auftritt auch aktuelle Daten zur Apple-Pay-Nutzung bekannt. Der Dienst sei 2019 bereits für 10 Milliarden Transaktionen eingesetzt worden. In den USA soll er bis Ende des Jahres von 70 Prozent der Händler unterstützt werden. Die neue Kreditkarte Apple Card, die bald in den USA starten soll, werde "transformativ" sein. Das Plastikgeld ist eng in Apple Pay eingebunden und zahlt für Käufe bei Apple beziehungsweise solche über den kontaktlosen Dienst das meiste "Cashback". So sollen Kunden weiter an Apple Pay gewöhnt werden.

[Update 15.05.19 8:46 Uhr:] Mittlerweile sind weitere Details zu den neuen Apple-Pay-NFC-Zahlungen bekanntgeworden.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone XR  64GB schwarz

iPhone XR

Apple Watch Series 4 (GPS) Aluminium 44mm grau mit Sportarmband schwarz (MU6D2FD/A)

Apple Watch Series 4

Weitere Angebote für Apple iPhone XR 64GB schwarz im Heise‑Preisvergleich

(bsc)