Menü
Mac & i

Apple Pay auf 380 Millionen iPhones weltweit

Laut einer Studie konnte der Bezahldienst in einem Jahr um 135 Prozent zulegen. Er ist auch für die Apple Watch zu haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge
Apple-Pay-Chefin

Bezahlen mit Apple-Handy – hier tut das die zuständige Managerin des Konzerns.

Auch wenn Apple selbst kaum konkrete Zahlen zur Verbreitung von Apple Pay nennt: Dem kontaktlosen Bezahldienst für die verschiedenen Geräte des Konzerns geht es augenscheinlich gut. Eine Markterhebung des Investmentunternehmens Loup Ventures hat nun weitere Details hervorgebracht. Demnach gelang es Apple, dass User den Service bislang auf 383 Millionen iPhones weltweit aktivieren ließen. Das soll geschätzten 43 Prozent aller Nutzer des Smartphones entsprechen.

Die Loup-Ventures-Analysten Gene Munster und Will Thompson gehen so von einem satten Plus von 135 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus – allein im vergangenen Quartal hätte die Apple-Pay-Freischaltung um 21 Prozent zugenommen.

Loup Ventures glaubt weiter, dass mittlerweile 24 Prozent aller iPhone-Nutzer in den USA Apple Pay aktiviert haben, auf internationalen Märkten gar 47 Prozent. 12 Prozent der Apple-Pay-User insgesamt befänden sich in den USA, 88 Prozent in internationalen Märkten. Der Service war im Oktober 2014 gestartet und anfangs nur in wenigen ausgewählen Weltregionen verfügbar. Mittlerweile hat sich die Verfügbarkeit jedoch signifikant verbessert. In Deutschland ist der Service nach langer Wartezeit seit Dezember verfügbar, zuletzt kamen Tschechien und Saudi-Arabien hinzu.

Nutzer können Apple Pay kostenlos verwenden, solange ihre jeweilige Bank die Integration von Visa- oder Mastercard-Karten in den Dienst zulässt. In allen Apple-Pay-Märkten verfügbar ist zudem die Nutzung von American Express. Apple kassiert pro Bezahlvorgang einen prozentualen Anteil – Banken in Deutschland hatten sich anfangs dagegen gesträubt, diesen abzuführen. Weiterhin sind in einigen Ländern auch sogenannte Peer-to-Peer-Zahlungen per Apple Pay möglich, man kann also von Nutzer zu Nutzer Beträge überweisen. In Deutschland ist dieses Feature allerdings bislang noch nicht aktiviert worden.

Zuletzt hatte Apple-Boss Tim Cook Apple Pay in Deutschland einen "Riesenerfolg" genannt. So soll die Deutsche Bank in einer Woche mehr Aktivierungen gezählt haben als Bezahlverfahren für Android innerhalb von einem Jahr.

Mehr zum Thema bei heise+:

(bsc)