Menü
Update
Mac & i

Apple Pay kommt endlich nach Deutschland

Bei der Telefonkonferenz zu den Apple-Zahlen hat Tim Cook angekündigt, dass der Bezahldienst hierzulande starten wird. Es gibt aber noch viele Fragen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 362 Beiträge
Apple Pay

In den USA ist Apple Pay schon seit fast vier Jahren verfügbar.

(Bild: dpa, Monica Davey)

Apple Pay wird nach langer Wartezeit in absehbarer Zeit in Deutschland an den Start gehen. Diese Information kommt aus berufenem Munde: Apple-Konzernchef Tim Cook höchstpersönlich teilte sie bei der Bekanntgabe der Zahlen des Unternehmens für das zweite Quartal 2018 gegenüber Analysten mit. Der kontaktlose Bezahldienst für iPhone und Apple Watch starte "später in diesem Jahr" in Deutschland, so die kurze und schmerzlose Aussage. Details zu den geplanten Partnern oder einen genauen Termin kommunizierte Cook hingegen nicht – es ist kaum damit zu rechnen, dass der Service direkt bei allen Geldhäusern bereitsteht.

Apples Bezahldienst ist seit Herbst 2014 verfügbar – zunächst startete er nur in den USA. Mittlerweile ist Deutschland hingegen von Apple-Pay-Ländern umzingelt: in der Schweiz, in Frankreich, Dänemark und Polen ist der Service längst aktiv, ernstzunehmende Spekulationen über den Start in Österreich gibt es ebenfalls.

Die Technik von Apple basiert auf dem im iPhone und der Apple Watch seit Jahren steckenden NFC-Chip – und nutzt die übliche kontaktlose Payment-Schnittstelle, die in zahlreichen Geschäften längst implementiert ist. Bislang fehlte Apple allerdings der Bank- beziehungsweise Kreditkartenpartner. Verhandlungen mit passenden Instituten kamen nicht voran, einen Start nur mit American Express schien Apple hingegen nicht in Erwägung zu ziehen.

Die Banken sollen sich vor allem wegen der von Apple verlangten Transaktionsgebühr geweigert haben, mitzuspielen. Inzwischen ist aber auch Google Pay hierzulande auf dem Markt und zuletzt starteten die Sparkassen auf Android-Geräten – entsprechend scheint sich die Verhandlungslage für Apple verbessert zu haben. Die Apple-Pay-Transaktionen wachsen weiter. Sie lagen im bisherigen Fiskaljahr bei einer Milliarde, das ist im Jahresvergleich eine Verdreifachung.

[Update 01.08.18 11:04 Uhr:] Zu den Banken, die hierzulande Apple Pay anbieten, wird die Deutsche Bank zählen. Dies gab das Geldhaus gegenüber dem Handelsblatt bekannt. "Später in diesem Jahr wird die Deutsche Bank Apple Pay auf den Markt bringen", so ein Sprecher. Zur Deutschen Bank gehört auch die Postbank – diese scheint jedoch zunächst nicht mitzuziehen. Auch die Commerzbank soll sich offen für Gespräche gezeigt haben. Weiterhin scheint die Onlinebank N26 dabei zu sein, ebenso die virtuelle Kreditkarte Boon, wie Twitter zu entnehmen war. (bsc)