Menü
Mac & i

Apple Pay kommt in fünf neue Länder

Apple will seinen kontaktlosen Bezahldienst künftig in einem weiteren europäischen Land sowie vier weiteren Weltregionen anbieten. Allerdings können nicht alle Kreditkartenbesitzer mitmachen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Apple Pay

(Bild: dpa, Monica Davey)

Apple hat zur Bekanntgabe seiner Quartalszahlen am Dienstagabend auch Neuigkeiten zu Apple Pay verraten. Wie Konzernchef Tim Cook gegenüber Analysten sagte, soll der kontaktlose Bezahldienst, der mit iPhone 6, 6 Plus, 6s, 6s Plus sowie Apple Watch funktioniert, noch in diesem Jahr nach Kanada und Australien kommen. Nächstes Jahr sollen Spanien, Singapur und Hongkong dran kommen.

Die Sache hat allerdings zumindest anfangs einen Haken: Apple scheint noch keine Verträge mit Visa- und Mastercard-nutzenden Banken abgeschlossen zu haben. Stattdessen wird der Dienst nur "qualifizierten Kunden" mit American-Express-Karte angeboten. Weitere Details dazu nannte Cook nicht.

Mit Spanien würde Apple Pay in das insgesamt zweite europäische Land kommen. Seit Juli steht der Dienst inklusive Visa- und Mastercard-Unterstützung in Großbritannien zur Verfügung, wenn auch dort bislang nur für kleine Transaktionen. Dass Kanada bald startet, hatte sich bereits angedeutet.

Aus Deutschland hört man in Sachen Apple Pay dagegen seit geraumer Zeit nichts mehr. In den USA ist der Bezahldienst mittlerweile seit etwas mehr als einem Jahr verfügbar. Apple zufolge will man in möglichst vielen Märkten vertreten sein. Weitere Details zum Stand bei Apple Pay lesen Sie in Mac & i-Heft 04/15. (bsc)