Menü

Apple Pencil: 15 Chips in einem Stift

Das Analysehaus Chipworks hat sich die Technik des iPad-Pro-Stylus näher angesehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge

Die Spitze des Apple Pencil.

(Bild: Chipworks)

Von
Anzeige
Apple Pencil (MK0C2ZM/A)
Apple Pencil (MK0C2ZM/A) ab € 88,85

Im 20,7 Gramm schweren Apple Pencil, dem Stylus für das iPad Pro, stecken laut einer Untersuchung des Hardware-Analysehauses Chipworks ingesamt 15 Chips und Halbleiterprodukte. Das sei "ziemlich unglaublich für etwas so kleines", schreiben die Analysten.

Der Pencil ist 176 Millimeter lang und 9 Millimeter dick, die Hauptplatine wiegt laut Chipworks nur 1 Gramm. Komponentenlieferanten für das Gerät sind unter anderem Maxim Integrated, Cambridge Silicon Radio, Sitime, Bosch und Fairchild. Die wichtigsten Chips stammen von TI und STMicro. Technik von Apple selbst – zumindest mit entsprechender Kennzeichnung – steckt laut der Untersuchung in der Spitze des Stiftes. Produziert wird das Teil von STMicro. Gesteuert wird der Stift offenbar von einem ARM-basierten Cortex-M3-Mikrocontroller.

Konkrete Details zum Zusammenspiel und der Funktionsweise der Chips im Apple Pencil – auch im Zusammenhang mit dem iPad Pro – will Chipworks in den kommenden Wochen publizieren. Einen Teardown des Apple Pencil hatte es bereits im vergangenen Jahr gegeben. Dabei stellte sich heraus, dass sich die integrierte Batterie nicht wechseln lässt. Den Stift verkauft Apple für 109 Euro. Der Apple Pencil war anfangs nur schwer zu bekommen. (bsc)