Menü
Mac & i

Apple SIM: GigSky-Tarife in mehr Ländern

Der Netzbetreiber, der Apples hauseigene SIM-Karte fürs iPad verwendet, erweitert seine Dienste auf über 140 Regionen. Tariflich geht es billiger.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

GigSky-Nutzung auf einem iPad.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau ab € 598,56

Der weltweit agierende Mobilfunkanbieter GigSky, der zu Apples Partnern bei der Apple SIM gehört, hat sein Tarifangebot erweitert. Von bislang 90 Weltregionen geht es auf über 140 hoch, wie das Unternehmen ankündigte. So sind nun unter anderem Datenpakete für Ecuador, Argentinien, Jamaika, St. Vincent und die Grenadinen, die Isle of Man sowie die Jungferninseln buchbar.

Nutzbar ist der Service mit der im iPad Pro 9,7 integrierten Apple SIM ebenso wie mit den von Apple ausgegebenen SIM-Karten für ältere iPad-Modelle (iPad Pro 12,9, iPad Air 2, iPad Mini 4 und iPad Mini 3). Gebucht werden die Datentarife direkt auf dem Gerät. GigSky verspricht seinen Usern zudem eine größere LTE-Abdeckung und größere Datenvolumina.

Ganz billig ist die Bequemlichkeit allerdings nicht, wie ein Blick in die Preisliste zeigt. So werden beispielsweise für einen deutschen User in der Schweiz, in Frankreich oder den USA für 1 GByte Datenvolumen satte 50 Euro fällig, in Großbritannien gibt es für den gleichen Betrag 3 GByte. Prepaid-SIM-Angebote, die zumeist auch Urlauber vor Ort einkaufen können, dürften billiger kommen. (bsc)