Menü
Mac & i

Apple TV+: Coden lernen mit der Sesamstraße

Für seinen Streamingdienst bereitet Apple eine Sendung vor, mit der Kindern die Grundlagen des Programmierens beigebracht werden soll.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 56 Beiträge

Bibo ist im Haus.

(Bild: Screenshot Apple.com / via TechCrunch)

Apple hält Coding-Kenntnisse für eine wichtige Lerngrundlage – das Unternehmen bietet so seit längerem kostenlose Programmierkurse für Kinder an. Nun plant der Konzern auch eine eigene TV-Sendung zum Thema. In Zusammenarbeit mit dem Sesame Workshop, der US-Organisation hinter der "Sesamstraße", soll eine Show namens "Helpsters" entstehen, die den Nachwuchs schon im Vorschulalter anspricht. Sie soll im Abodienstes Apple TV+ laufen, der im Herbst online gehen soll.

Das Konzept dabei: "Cody", ein "Monster, das gerne hilft", zeigt den lieben Kleinen grundlegende Programmierkonzepte – und zwar stets unter der Prämisse, mit diesen anderen Menschen zu helfen. Die Idee: Coding hilft dabei, besser mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten und schärft zudem das kritische Denken – eine Programmiersprache ist dementsprechend eine "grundlegende Sprache, die jedes Kind lernen kann".

Was das praktisch bedeutet, ist derzeit noch unklar. Denkbar ist, dass Apple hierzu seine eigene Einführungsoberfläche fürs Programmieren in Swift, die Swift Playgrounds auf dem iPad, verwendet. Diese Entwicklungsumgebung ist leicht spielerisch einsetzbar, ohne dass man eine Zeile Code schreiben müsste. Playgrounds sind auch auf dem Mac verfügbar, stecken dort allerdings in der Profioberfläche Xcode, Apples Software Development Kit.

Dass Apple eine Serie von den "Sesamstraße"-Machern übernehmen wird, war bereits im vorigen Sommer bekannt geworden – welche Sendung genau, wurde nun erst bekannt. Neben "Helpsters" könnten auch noch andere Formate entstehen. 2018 hieß es aus dem Apple-Umfeld, der Konzern hätte gerne sowohl Trickfilminhalte als auch Realfilm – zudem sei eine Puppenserie vorgesehen. Die US-Ausgabe der "Sesamstraße" an sich lässt sich auch auf Apples TV-Plattform ansehen, sie kommt allerdings dann entweder vom öffentlichen Sender PBS oder dem Pay-TV-Kanal HBO, die beide nur in Nordamerika empfangbar sind. (bsc)