Menü

Apple TV+: Prinz Harry und Oprah produzieren Serie über psychische Erkrankungen

Die Dokumentation über psychische Stöerungen und mentale Gesundheit soll ab 2020 auf Apples Streaming-Dienst TV+ laufen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Apple Chef Tim Cook und Oprah Winfrey bei der Vorstellung von Apple TV+.

(Bild: dpa, Tony Avelar)

Von

Der britische Prinz Harry und US-Talkerin Oprah Winfrey arbeiten gemeinsam an einer Dokumentation zum Umgang mit psychischen Erkrankungen. Beide engagierten sich als Entwickler und Produzenten im Projekt, das 2020 im Streaming-Dienst des Tech-Unternehmens Apple ausgestrahlt werden soll, wie der Kensington-Palast am Mittwoch mitteilte.

Der Mehrteiler soll sich sowohl mit "psychischer Erkrankung als auch psychischer Gesundheit" beschäftigen. Den Zuschauer solle er anregen, "eine ehrliche Konversation zu führen über die Herausforderungen, die sich jeder von uns stellt, und wie wir uns selbst mit dem Rüstzeug ausstatten, um nicht nur zu überleben, sondern gut zu leben."

Prinz Harry engagiert sich seit Jahren in Projekten rund um das Thema mentale Gesundheit. Auch über eigene psychische Probleme und deren Bewältigung hat er öffentlich gesprochen. "Ich glaube wirklich, dass eine gute psychische Gesundheit - mentale Fitness - der Schlüssel zu kraftvoller Führung, produktiven Gemeinschaften und einem zielgerichteten Selbst ist", erklärte der 34-Jährige auf seinem Instagram-Account der Herzöge von Sussex. Er sei "unglaublich stolz", an der Seite von Oprah an der Serie zu arbeiten, fügte er hinzu.

Apple hatte Ende März sein Abo-Angebot "Apple TV+" mit einem Aufgebot an Stars vorgestellt, von den Inhalten aber praktisch nichts gezeigt. Mit Serien und Filmen aus eigener Produktion will der Konzern ab Herbst antreten – zu einem bislang noch ungenannten Preis. (dpa) / (lbe)