Menü
Mac & i

Apple TV: Settop-Box mit Fernseh-Empfang

Der US-Kabelriese Comcast hat gegenüber der amerikanischen Kommunikationsaufsicht mitgeteilt, dass Cupertino an einer neuen Apple-TV-Version arbeitet. Die Firma will damit Bedenken gegen eine Fusion mit einem Konkurrenten ausräumen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 93 Beiträge

Gerüchte, dass Apple seiner Multimediabox Apple TV die Fähigkeit geben will, direkt Fernsehsignale zu empfangen, gibt es seit längerem. Nun hat der amerikanische Kabel-TV-Gigant Comcast diese Pläne bestätigt. In einem öffentlich zugänglichen Statement an die US-Kommunikationsaufsicht FCC, die derzeit über eine Übernahme von Time Warner Cable durch Comcast zu befinden hat, heißt es, Apple sei ja bereits ein Konkurrent.

Die Firma erlaube es etwa iPad-Nutzern über externe Apps, Zugriff auf TV-Kabel-Sender zu erhalten. Zudem existiere mit iTunes und eben Apple TV eine eigene Infrastruktur zum Verkauf von Videoinhalten. Der Mac- und iPhone-Hersteller "untersuche" zudem die "Entwicklung einer Settop-Box", so Comcast erstaunlich offen.

Klassische Kabel-TV-Settop-Box: Apple als neuer Konkurrent?

(Bild: Comcast)

Das Schreiben an die FCC ist das erste Mal, dass ein in der US-TV-Industrie arbeitendes Unternehmen Apples Pläne öffentlich macht. Bislang gab es nur entsprechende Medienberichte basierend auf ungenannten Insidern. Apple selbst hatte dies bislang nie kommentiert. Firmenchef Tim Cook sagte nur, er halte den TV-Bereich für "sehr interessant". Es existiere eine "große Vision" zu dem Thema.

Die Apple-TV-Box verkauft sich mittlerweile besser, als von Apple ursprünglich gedacht. Das 109 Euro teure Kästchen brachte Apple im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar ein. Eine verbesserte Version könnte neben TV-Kabel-Empfang auch Apps und Spiele bringen. Ob es auch einen Fernsehtuner für den europäischen Markt geben wird, bleibt unklar – hier verwendet man andere Standards als in den USA. (bsc)