Menü
Mac & i

Apple-WLAN-Router: Sehr beliebt, aber dennoch vor dem Aus

In einer aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie bekommen AirPort und Co. Bestnoten. Trotzdem soll Apple eine Einstellung planen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Apple-WLAN-Router: Sehr beliebt, aber dennoch vor dem Aus

Apples (noch) aktuelles WLAN-Angebot.

(Bild: Apple)

Apples WLAN-Router der AirPort-Extreme- und Time-Capsule-Serie kommen bei der Käuferschaft gut an – obwohl die Geräte deutlich veraltet sind. Das geht aus einer aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie des Marktforschungsunternehmens J.D. Power hervor, die unter knapp 3000 repräsentativ ausgesuchten Nutzern der Geräte in den USA durchgeführt wurde.

In der Topliste des "U.S. Wireless Router Satisfaction Report" liegen Apple-Geräte mit 876 von maximal 1000 Zufriedenheitspunkten ganz vorne – und bekommen damit 5 von 5 möglichen "Power Circles", die J.D. Power vergibt. Asus, D-Link und TP-Link landen mit 860, 856 und 854 Punkten und jeweils 4 von 5 "Power Circles" deutlich hinter den WLAN-Gerätschaften aus Cupertino. Auf den Rängen 5 bis 7 folgen Netgear, Belkin und Linksys. Der Durchschnittswert über alle Router hinweg lag bei 847 Zufriedenheitspunkten.

Was die Kunden nicht zu stören scheint: Apple hat seine AirPort-Extreme- und Time-Capsule-Geräte bereits seit Sommer 2013 nicht mehr überholt. Damals erschien die sechste beziehungsweise fünfte Generation der Router. Ein drittes WLAN-Produkt, die kleinere AirPort-Express-Box, ist sogar seit Sommer 2012 unverändert auf dem Markt.

Aktuell gibt es ernstzunehmende Spekulationen, laut denen Apple aus dem Router-Geschäft ganz aussteigen könnte. Die für die Weiterentwicklung der AirPort-Stationen zuständige Unternehmenssparte wurde laut einem Bericht der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg angeblich aufgelöst. Allerdings gibt es noch eine kleine Hoffnung für Freunde von Apple-WLAN-Geräten: So könnte der Konzern einen Siri-Lautsprecher, über den es seit Monaten Spekulationen gibt, mit Funktionen einer Basisstation ausstatten.

Neben der WLAN-Versorgung üben die AirPort- und Time-Capsule-Geräte noch eine weitere Funktion aus: Sie dienen als Sleep-Proxy für im lokalen Netzwerk vorhandene Macs, die sich energiesparend schlafenlegen können und dann dennoch schnell auf Netzzugriffe reagieren. Alternativ kann dazu auch eine Apple-TV-Box dienen. (bsc)