zurück zum Artikel

Apple-WLAN-Router: Sehr beliebt, aber dennoch vor dem Aus

Apple-WLAN-Router: Sehr beliebt, aber dennoch vor dem Aus

Apples (noch) aktuelles WLAN-Angebot.

(Bild: Apple)

In einer aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie bekommen AirPort und Co. Bestnoten. Trotzdem soll Apple eine Einstellung planen.

Apples WLAN-Router der AirPort-Extreme- und Time-Capsule-Serie kommen bei der Käuferschaft gut an – obwohl die Geräte deutlich veraltet sind. Das geht aus einer aktuellen Kundenzufriedenheitsstudie [1] des Marktforschungsunternehmens J.D. Power hervor, die unter knapp 3000 repräsentativ ausgesuchten Nutzern der Geräte in den USA durchgeführt wurde.

In der Topliste des "U.S. Wireless Router Satisfaction Report" liegen Apple-Geräte mit 876 von maximal 1000 Zufriedenheitspunkten ganz vorne – und bekommen damit 5 von 5 möglichen "Power Circles", die J.D. Power vergibt. Asus, D-Link und TP-Link landen mit 860, 856 und 854 Punkten und jeweils 4 von 5 "Power Circles" deutlich hinter den WLAN-Gerätschaften aus Cupertino. Auf den Rängen 5 bis 7 folgen Netgear, Belkin und Linksys. Der Durchschnittswert über alle Router hinweg lag bei 847 Zufriedenheitspunkten.

Was die Kunden nicht zu stören scheint: Apple hat seine AirPort-Extreme- und Time-Capsule-Geräte bereits seit Sommer 2013 nicht mehr überholt. Damals erschien die sechste beziehungsweise fünfte Generation der Router. Ein drittes WLAN-Produkt, die kleinere AirPort-Express-Box, ist sogar seit Sommer 2012 unverändert auf dem Markt.

Aktuell gibt es ernstzunehmende Spekulationen, laut denen Apple aus dem Router-Geschäft ganz aussteigen könnte. Die für die Weiterentwicklung der AirPort-Stationen zuständige Unternehmenssparte [2] wurde laut einem Bericht der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg angeblich aufgelöst. Allerdings gibt es noch eine kleine Hoffnung für Freunde von Apple-WLAN-Geräten: So könnte der Konzern einen Siri-Lautsprecher [3], über den es seit Monaten Spekulationen gibt, mit Funktionen einer Basisstation ausstatten.

Neben der WLAN-Versorgung üben die AirPort- und Time-Capsule-Geräte noch eine weitere Funktion aus: Sie dienen als Sleep-Proxy für im lokalen Netzwerk vorhandene Macs, die sich energiesparend schlafenlegen können und dann dennoch schnell auf Netzzugriffe reagieren. Alternativ kann dazu auch eine Apple-TV-Box dienen. (bsc [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3533351

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.jdpower.com/press-releases/jd-power-2016-wireless-router-satisfaction-report
[2] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/AirPort-Apple-gibt-angeblich-auch-WLAN-Basisstationen-auf-3493241.html
[3] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-treibt-Entwicklung-eines-Siri-Lautsprechers-angeblich-voran-3330895.html
[4] mailto:bsc@heise.de