Menü

Apple Watch 2 angeblich mit FaceTime-Kamera

Apple plant einem Bericht zufolge, die nächste Generation der Uhr um eine Kamera auf der Vorderseite zu ergänzen, um Videotelefonate zu ermöglichen. Auch die Apple Watch 2 müsse über Nacht an die Steckdose.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Apple Watch – bislang noch ohne FaceTime-Kamera

(Bild: dpa, Monica Davey/Archiv)

Von

Zu den geplanten Hardware-Neuerungen der zweiten Apple-Watch-Generation zählt die Integration einer Kamera für FaceTime-Videotelefonate. Dies berichtet 9to5Mac am Donnerstag unter Berufung auf mit Apples Plänen vertraute Personen – die Linse solle am oberen Gehäuserand untergebracht werden. Das für Herbst angesetzt watchOS 2 unterstützt erstmals FaceTime: Audio-Anrufe lassen sich auf der Uhr annehmen, Videotelefonate an das iPhone weiterleiten. Die neue Uhren-Generation erscheine im kommenden Jahr.

Dem Bericht zufolge hat Apple durch Umfragen ermittelt, dass ein Großteil der Nutzer mit der Akkulaufzeit von rund einem Tag zufrieden ist – in vielen Fällen zeige der Akku beim Zubettgehen noch eine Restkapazität von 30 bis 40 Prozent. Entsprechend sei bei der nächsten Hardware-Generation höchstens mit einer geringfügig verbesserten Laufzeit zu rechnen, zumindest stehe ein deutlich länger durchhaltender Akku bei der Entwicklung derzeit nicht im Fokus, merkt 9to5Mac an.

Ein neuer WLAN-Chip soll der Apple Watch 2 zusätzliche Unabhängigkeit vom iPhone ermöglichen, heißt es – dieser sei auch die Grundlage für bislang fehlende Funktionen wie "Meine Apple Watch suchen". Dies würde eine Ortung des Gerätes erlauben solange eine WLAN-Verbindung besteht. Für größere Downloads wie Software-Updates dürfte die Uhr aber weiterhin auf das begleitende iPhone setzen.

Angeblich will Apple zudem neue Modelle vorstellen, die in den derzeit kaum abgedeckten Preisbereich zwischen 1000 und 10.000 Dollar fallen – möglicherweise als neue Modellreihe zwischen der Edelstahl-Apple-Watch und der Apple Watch Edition. (lbe)