Menü
Mac & i

Apple Watch 3 mit LTE: Netzbetreiber hoffen auf neue Einnahmequelle

Die erwartete Mobilfunkverbindung macht Apples Computer-Uhr künftig unabhängig vom iPhone. Große Netzbetreiber wollen die Apple Watch Series 3 einem Bericht zufolge anbieten – und als aufpreispflichtige Option in bestehende Mobilfunkverträge einbinden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Apple Watch

Unterwegs ist die Apple Watch bislang auf ein iPhone angewiesen, um etwa Textnachrichten zu empfangen.

Alle großen US-Netzbetreiber wollen eine für Herbst erwartete LTE-fähige Apple Watch ins Programm aufnehmen: Die Computer-Uhr wird voraussichtlich gegen einen monatlichen Aufpreis in bestehenden Mobilfunkverträgen angeboten, wie das Wall Street Journal berichtet. Die Netzbetreiber hoffen dadurch auf eine weitere Einnahmequelle, die rückläufige Buchungen bei aufpreispflichtigen Tarifoptionen für die Tablet-Nutzung ausgleichen könnte – sowie bestehende Laufzeitvertragskunden länger binden soll, so das Wirtschaftsblatt.

Nach Informationen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg steht Apple auch mit europäischen Netzbetreibern in Verhandlungen über den Vertrieb der nächsten Generation der Apple Watch.

Apple Watch Series 3 mit fest integrierter SIM?

Es ist zu vermuten, dass der Hersteller in der Apple Watch Series 3 auf eine fest integrierten SIM setzt, wie sie schon in einigen iPad-Modellen zum Einsatz kommt. Bei dem Tablet haben Nutzer bislang aber weiterhin die Option, zusätzlich die SIM-Karte eines Anbieters der eigenen Wahl einzusetzen. Mit der hauseigenen “Apple SIM” unterstützt das Unternehmen bislang nur wenige Netzbetreiber, die Datentarife für das iPad vertreiben.

Die Apple Watch Series 3 wird Berichten zufolge künftig auch in einer Ausführung mit LTE-Chip erhältlich sein und würde damit zum ersten Mal wirklich unabhängig vom iPhone funktionieren, das bislang für die Mobilfunkanbindung stets präsent sein muss. Eine LTE-Apple-Watch könnte Dienste wie iMessage und FaceTime – sowie von Drittanbietern bereitgestellte Apps – auch unterwegs und ohne mitgeführtes Smartphone bereitstellen.

GPS bereits in Watch integriert

Im vergangenen Jahr hat Apple die Uhr bereits um ein eigenes GPS-Modul ergänzt, watchOS 4 macht diese weiter unabhängig – unter anderem durch eine verbesserte Bluetooth-Unterstützung, die Accessoires direkt anbindet. Die LTE-Apple-Watch dürfte Apple als neue, teurere Option parallel zu einer Mobilfunk-freien Variante der Uhr anbieten.

Die Verkäufe der Apple Watch hätten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt, erklärte CEO Tim Cook vor wenigen Tagen bei der Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen. Konkrete Verkaufszahlen zur Apple Watch nennt das Unternehmen bisher nicht. Analysten schätzen, dass Apple seit der Einführung der Smartwatch vor rund zwei Jahren gut 30 Millionen Stück verkauft hat.

WatchOS 4 (11 Bilder)

WatchOS 4

Es gibt Verbesserungen bei den Zifferblättern.

(lbe)