Menü
Mac & i

Apple Watch: Amazon-App bleibt vorerst ohne Ersatz

Während Google eine Rückkehr seiner Maps-Anwendung auf die Computeruhr angekündigt hat, will der E-Commerce-Riese sich nicht auf eine neue watchOS-App festlegen lassen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Apple Watch: Amazon-App bleibt vorerst ohne Ersatz

Das Shopping am Handgelenk war wohl weniger beliebt, als von Amazon erwartet.

(Bild: Amazon)

Einkaufen bei Amazon per Apple Watch wird auf absehbare Zeit nicht mehr möglich sein. Nachdem das E-Commerce-Unternehmen seine watchOS-App kürzlich ohne Kommentar zurückgezogen hatte, nahm nun ein Sprecher gegenüber US-Medien Stellung. Die bisherige Apple-Watch-Anwendung sei "aus mehreren Gründen" nicht die richtige Lösung "für unsere Kunden zu dieser Zeit" gewesen. Amazon probiere regelmäßig neue Dinge aus und freue sich darauf, auch in Zukunft mit "wearable solutions" zu "experimentieren".

Im Gegensatz zu Google, wo man die zurückgezogene watchOS-App seines Kartendienstes "später" wieder aufnehmen möchte, nannte der Amazon-Sprecher aber keinen Termin – und "Experimente" klingen auch nicht danach, dass es in absehbarer Zeit eine produktionsreife Apple-Watch-Anwendung gibt.

Amazon hatte die Computeruhr kurz nach ihrem Marktstart im April 2015 unterstützt. Zum damaligen Zeitpunkt waren die Apps noch stärker vom iPhone abhängig als heute und als WatchKit-Programme auch nicht nativ. Dies brachte lange Ladezeiten und unterdurchschnittliche Performance mit sich. Erst mit watchOS 2 (September 2015) beziehungsweise vor allem watchOS 3 (September 2016) gab es deutlich Verbesserungen. Apple Watch Series 1 beziehungsweise Series 2 lieferten zudem eine schnellere Hardware.

Mit der Amazon-App war es auf der Apple Watch (ab 264,70 €) möglich, per Sprache nach Produkten zu suchen und diese dann auf der Uhr auch gleich per Klick zu bestellen. Manchem Tester ging dies etwas zu schnell, die App musste Kritik wegen der Anfälligkeit für Fehlbedienungen einstecken. Es ist unklar, wie stark die Anwendung genutzt wurde – weder Apple noch Amazon lieferten bislang Zahlen zur Verwendung.

Neben Amazon und Google hatte auch eBay seine prominente Apple-Watch-Anwendung in diesem Frühjahr zurückgenommen. Hier kündigte ein Supportmitarbeiter des Online-Auktionshauses allerdings eine Rückkehr an. (bsc)