zurück zum Artikel

Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K zerlegt

Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K zerlegt

Apple TV 4K in Einzelteilen.

(Bild: iFixit)

iFixit hat sich das Innenleben der neuen Computeruhr und der neuen Multimediabox angesehen. Apple hat einige Überraschungen verbaut.

Nach dem iPhone 8 [1] hat der Reparaturdienstleister iFixit nun auch Apple Watch Series 3 mit LTE-Funktion [2] sowie das Apple TV 4K [3] auseinandergenommen. Dabei wurden mehrere interessante Entdeckungen gemacht.

So gönnt Apple der LTE-Computeruhr [4] einen vergleichsweise wenig vergrößerten Akku – dieser leistet trotz der neuen Mobilfunkanbindung nur vier Prozent mehr (1,07 statt 1,03 Wattstunden) als der Vorgänger in der Series 2, wobei die dortige Batterie wiederum 32 Prozent kräftiger als in der Series 0 (0,78 Wattstunden) war. Möglicherweise erklärt dies, warum man mit der Apple Watch Series 3 nur eine Stunde lang telefonieren kann.

Apple Watch Series 3 aufgemacht.
Apple Watch Series 3 aufgemacht. (Bild: iFixIt)

In der Apple Watch Series 3 mit LTE stecken verschiedene neue Funkchips (Apple nennt die Kombination aus WLAN, Bluetooth und LTE "W2") und ein neuer barometrischer Sensor zur Höhenbestimmung. Die Reparierbarkeit gibt iFixit mit 6 von 10 möglichen Punkten an, weil es viele fragile Komponenten gibt. Tauschbar sein sollen Bildschirm und Akku.

Beim Apple TV 4K [5] verbaut Apple im Gegensatz zum Vormodell einen Lüfter (mit einem Nidec-Motor), der allerdings quasi nicht zu hören [6] ist. Er sitzt in einer kombinierten Heatsink-EMI-Schirmungseinheit und soll sich gegebenenfalls austauschen lassen. Apple verbaut im Apple TV 4K erstmals den aus dem iPad Pro bekannten A10X-Fusion-Chip, der augenscheinlich einiges an Wärme generieren kann.

Unterbau des Apple TV 4K.
Unterbau des Apple TV 4K. (Bild: iFixIt)

Dazu passt, dass Apple den Bodenaufbau des Apple TV 4K verändert hat. So gibt es nun mehr Lüftungsschlitze als zuvor. Integriert wurde nun auch ein Gigabit-Ethernet-Port [7], dafür hat der Hersteller den USB-C-Wartungsanschluss des Apple TV 4 weggelassen. Ansonsten gleicht der Hardwareaufbau des Apple TV 4K dem seines Vorgängers. iFixit gab dem Apple TV 4K einen Reparierbarkeitswert von 8 von möglichen 10 Punkten. Das Gerät sei leicht zu öffnen und habe modulare Komponenten. Diese sind allerdings mit der Hauptplatine verlötet, weshalb Eingriffe nur Profis überlassen werden sollten. (bsc [8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3843453

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/iPhone-8-im-Teardown-Intern-aehnlich-wie-das-iPhone-7-3838745.html
[2] https://www.ifixit.com/Teardown/Apple+Watch+Series+3+Teardown/97521
[3] https://www.ifixit.com/Teardown/Apple+TV+4K+Teardown/97511
[4] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Watch-wird-erwachsen-Series-3-mit-LTE-Unterstuetzung-3622707.html
[5] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-TV-4K-Kostenlose-Updates-auf-4K-Filme-mit-HDR-3829623.html
[6] https://www.heise.de/meldung/Apple-TV-4K-Hands-on-mit-Apples-runderneuerter-Multimedia-Box-3841435.html
[7] https://www.heise.de/meldung/Hardware-Details-zum-Apple-TV-4K-Gigabit-Ethernet-und-bessere-Siri-Remote-3830973.html
[8] mailto:bsc@heise.de