Menü
Mac & i

Apple Watch bietet Ski- und Snowboard-Tracking – durch Dritt-Apps

Apple hat mit Entwicklern zusammengearbeitet, um noch vor Winterende die Aufzeichnung von Snowboard- und Ski-Aktivitäten mit der Computer-Uhr zu verbessern. Die vorinstallierte Workouts-App bietet keine spezielle Unterstützung für Wintersportarten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Um Ski- und Snowboard-Touren aufzuzeichnen, müssen Apple-Watch-Nutzer auf Apps von Drittanbietern ausweichen.

(Bild: Apple)

Mehrere Anbieter von Ski- und Snowboard-Apps haben ihre Apple-Watch-Software überarbeitet, um ein Tracking von Wintersportaktivitäten direkt auf der Uhr zu ermöglichen. Nutzer erhalten damit etwa Einblick in Höchstgeschwindigkeit, absolvierte Distanz, negative Höhenmeter bei der Abfahrt und weitere spezifische Kennzahlen, wie Apple mitteilte. Updates stehen unter anderem für die Apps Slopes, snoww, Snocru und Ski Tracks bereit.

Bestimmte Funktionsneuerungen und das Erfassen “spezialisierter Metriken” sei erst seit dem im Dezember veröffentlichten watchOS 4.2 sowie der Apple Watch Series 3 möglich, merkt Apple an – darunter fällt etwa eine automatische Lifterkennung, um die dabei erfasste Distanz und Höhenmeter nicht mitzuberechnen.

Durch die Ermittlung der Herzfrequenz mit dem integrierten Pulssensor sollen die Apps nun außerdem den Kalorienverbrauch beim Wintersport zuverlässiger ermitteln und diesen in der Health-App aufzeichnen sowie zum Schließen der drei Aktivitätsringe beitragen.

Ski- und Snowboard-Tracking mit der Apple Watch (6 Bilder)

Die App snoww zeigt nun auch auf der Apple Watch, wo sich die Ski-Freunde befinden.
(Bild: Apple)

Apples vorinstallierte Tracking-App “Training” unterstützt Wintersportarten weiterhin nicht gezielt. Nutzer können darin lediglich ein “Sonstiges” Workout starten und anschließend beispielsweise als Skifahrt taggen, erhalten aber keine speziellen Daten für Wintersportarten.

Ein Viertel der Nutzer setze die Apple Watch bereits zum Starten einer Aufzeichnung ein, teilte der Anbieter der Ski- und Snowbaoard-App Slopes mit, man habe die eigene watchOS-App nun von Grund auf neu entwickelt.

Sie funktioniert jetzt auch ohne mitgeführtes iPhone zur Aufzeichnung, allerdings rät der Entwickler explizit davon ab: Das iPhone in der Tasche verbessere die Genauigkeit der Aufzeichnung und verringere den Stromverbrauch der Apple Watch enorm, da diese nicht ihr eigenes GPS-Modul nutzen müsse – entsprechend empfehle er sehr, das Smartphone weiterhin mitzunehmen. Im GPS-Modus hält der Akku der Apple Watch nur für rund fünf Stunden, das deckt längere Tage auf der Piste bei weitem nicht ab. (lbe)