Menü
Mac & i

Apple Watch enthält Chip von Samsung

Apples Application Processor im S1-System-in-Package wird nach einer Analyse von Chipworks offenbar von Samsung produziert – in der mittlerweile etwas angestaubten 28-nm-Technik.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Apple Watch enthält Chip von Samsung

Überblicksdarstellung des S1-System-in-Package in der Apple Watch.

(Bild: Chipworks)

Die Analysefirma Chipworks hat Details zum Innenleben des Apple-Watch-System-in-Package S1 publiziert. Demnach hat Apple für die Produktion des Application Processor mit CPU und GPU, intern APL0778 genannt, erneut Samsung beauftragt. Der 5,2 mm mal 6,2 mm große Chip wurde im 28-nm-LP-Prozess der Südkoreaner hergestellt, so Chipworks.

Bereits bekannt war, dass der Hauptspeicher der Computeruhr 512 MByte umfasst. An Flash verbaut Apple 8 GByte, Lieferant ist hier offenbar Sandisk/Toshiba. Chipworks fand weiterhin einen WLAN-Chip von Broadcom, Beschleunigungssensor/Gyroskop stammen von STMicroelectronics.

Insgesamt stecken in dem System in Package 30 einzelne Komponenten auf einer Fläche von nur 26 mm mal 28 mm. Das sei eine "ganz schöne Leistung", kommentiert Chipworks. Das Modul wird von Apple komplett mit Kunstharz überzogen. Chipworks hat laut eigenen Angaben eine Verwendung solcher Materialien in diesen Größenverhältnissen noch nicht gesehen.

Der 28-nm-Prozess wurde zuletzt bei Apples iPhone 5s verwendet, das im Herbst 2013 vorgestellt wurde. Der A8-Prozessor im iPhone 6 und 6 Plus wird dagegen im 20-nm-Verfahren produziert. Samsung ist mittlerweile bei 14 nm angekommen – was deutliche Verbesserungen der Leistung bei der Apple Watch in den kommenden Jahren erwarten lässt. (bsc)