Menü
Mac & i

Apple ändert Rankingverfahren für Top-Apps

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Apple hat ganz offenbar den Algorithmus geändert, der die Top-Charts im App Store ermittelt. Wie die Marktforschungsfirma Fiksu herausgefunden hat, werden die Apps in diesen Charts und deren Positionen nun auch durch die Nutzerbewertungen beeinflusst. Hintergrund dieser Änderung dürfte sein, dass der Benutzer von Apps in den Top-Positionen nicht nur eine große Beliebtheit, sondern vor allem eine hohe Qualität erwartet.

Lange Zeit wurde die Positionierung der Apps in den Top-Charts lediglich durch zwei Faktoren bestimmt: Die Anzahl der Downloads und die Schnelligkeit, mit der die Downloadzahlen gestiegen sind. Doch offenbar ändert Apple dieses Verfahren momentan. Dafür spricht, dass Fiksu seit Ende Juli deutliche Änderungen bei Platzierungen von Apps registrierte, deren Downloadzahlen sich nicht spürbar geändert hatten. Zudem werden die Charts nun nicht mehr alle 15 Minuten, sondern alle drei Stunden aktualisiert – das hat Apple mutmaßlich geändert, um Manipulationsversuche durch automatisierte Massendownloads besser bemerken und verhindern zu können.

Fiksu leitet aus seinen Beobachtungen auch zwei Empfehlungen für App-Anbieter her. Erstens: Finger weg von unlauteren Manipulationsversuchen mit Download-Bots sowie Apps, die aggressiv für andere Apps werben, und ähnlichem. Zweitens: Zügige Reaktionen der Entwickler auf schlechte Bewertungen der App werden wichtiger, da ein hohes Downloadvolumen nicht mehr mangelhafte Qualität kompensieren kann, wenn es um das Ranking der App geht. (jss)