Menü

Apple aktualisiert ältere iPhone- und iPad-Betriebssysteme

Normalerweise kümmert sich der Konzern unter iOS nur um die jeweils jüngste Version. In dieser Woche machte er eine Ausnahme.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 175 Beiträge

iOS 9 stammt von 2015.

(Bild: Apple)

Update
Von

iOS-Nutzer kennen das Spiel: Apple zwingt sie regelmäßig dazu, die jeweils neueste Betriebssystemversion zu verwenden. Ältere Varianten werden bereits nach einigen Wochen nicht mehr signiert, so dass auch kein Downgrade mehr möglich ist.

Nun hat der Konzern außer der Reihe Updates für iOS 9 und iOS 10 zum Download bereitgestellt. Die Betriebssysteme für iPhone, iPad und iPod touch waren bereits 2015 und 2016 erstmals erschienen.

Die neuen Versionen sind iOS 9.3.6 und iOS 10.3.4. Sie sind für iPhone 5 und die vierte Generation des iPad (iOS 10.3.4) respektive iPhone 4s, iPad mini (1G), iPad 2 und die dritte Generation des iPad (iOS 9.3.6) gedacht. Laut Beipackzettel beheben die Updates Fehler. Dazu gehört ein Problem, das dazu führte, dass GPS-Ortsdaten nicht mehr korrekt bezogen werden konnten und das Systemdatum und die Systemzeit deshalb fehlerhaft gesetzt wurden. Angaben zu sicherheitsrelevanten Fixes machte Apple bislang nicht, hier hieß es zunächst nur, es existierten keine veröffentlichten CVE-IDs.

Die beiden Updates stehen wie üblich in der iOS-Softwareaktualisierung zum Download bereit. Nutzer kompatibler Geräte sollten sie schnellstmöglich einspielen. In iOS 11 und 12 behobene Sicherheitslücken stecken allerdings nach wie vor in iOS 9 und iOS 10; entsprechend sollten Nutzer erwägen, sich ein Gerät zuzulegen, das iOS 12 unterstützt (und am besten auch das kommende iOS 13).

Neben iOS 10.3.4 und iOS 9.3.6 hat Apple auch eine neue Apple-TV-Firmware für Apple-TV-3-Geräte publiziert. Diese trägt die Versionsnummer 7.3.1 und scheint die Hardware weiter für den neuen Filmdienst Apple TV+ kompatibel zu machen; allerdings gibt es bislang keinen veröffentlichten Beipackzettel. Auch Angaben zu möglicherweise mitgelieferten Sicherheitsfixes stehen noch aus.

[Update 24.7.2019 13:25 Uhr] iOS 9.3.6 und iOS 10.3.4 wird nur auf Geräten mit GPS-Modul zur Installation angeboten, spricht auf älteren iPhones und iPads mit Mobilfunkunterstützung. WLAN-iPads und iPod touch erhalten das Update nicht.

[Update 26.07.2019 9:49 Uhr] Apple zufolge wurden die Updates veröffentlicht, weil die betroffenen Geräte ab dem 3. November 2019 Probleme mit der GPS-Nutzung haben werden. Grund ist ein Time-Rollover bei den Satelliten, der bereits am 6. April erfolgte, iOS-Hardware aber erst im Herbst direkt betrifft. Neuere Modellreihen sind darauf bereits vorbereitet. (bsc)