Menü
Mac & i

Apple angeblich an Time Warner interessiert

Der Medienkonzern, zu dem HBO, CNN und zahlreiche weitere Inhalteproduzenten gehören, soll wohl verkauft werden. Einem Bericht zufolge schaut Apples iTunes-Boss Eddy Cue genau hin.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge
Time-Warner-Gebäude in New York

Time-Warner-Gebäude in New York.

(Bild: OptimumPx / Wikipedia / PD)

Apple erwägt angeblich, den Medienriesen Time Warner zu übernehmen – oder zumindest Teile davon. Das berichtet die New York Post. Laut dem Boulevardblatt, das in Sachen Apple-Gerüchte eine mittelprächtige Trefferquote hat, will Time-Warner-Boss Jeff Bewkes den Konzern, zu dem unter anderem HBO ("Game of Thrones"), der Nachrichtensender CNN und Kanäle wie TNT, Cartoon Network und TBS gehören, im Ganzen verkaufen. Pläne, etwa ein Spinoff von HBO in eine unabhängige Firma vorzunehmen, sind angeblich vom Tisch.

Laut New York Post gehört Apple offenbar zu einer "Handvoll" von Firmen, die sich für Time Warner interessieren. Neben Apple sollen dies auch der US-Telekomriese AT&T, dem schon das Satellitennetzwerk DirectTV gehört und die Senderkette Fox sein. Eddy Cue, für das Internet- und Inhaltegeschäft bei Apple verantwortlich, beobachte die Aktivitäten bei Time Warner aufmerksam, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf eine Apple nahestehende Quelle weiter. Im Mai hatte der iPhone-Produzent einen zunächst exklusiven Vertrag mit HBO geschlossen, um dessen Internet-Service HBO Now auf Apple-TV-Geräte zu bringen.

Interessant könnte Time Warner für Apple vor allem deshalb sein, weil der Konzern bereits seit Jahren versucht, einen Apple-TV-Fernsehdienst zu starten. Bislang ziehen die großen Medienkonzerne hier aber noch nicht mit. Selbst eigenproduzierte TV-Serien und Filme von Apple sollen zwischenzeitlich diskutiert worden sein – Amazon und Netflix machen es vor.

Apple soll in der Vergangenheit neben Time Warner auch mit den großen US-TV-Anbietern ABC, Fox, CBS, Viacom und Discovery verhandelt haben. Damals ging es um die Einführung eines vergleichsweise günstigen Streaming-TV-Pakets, das US-Nutzer statt eines Kabelabos verwenden sollten. Derzeit werden zwar diverse Sender in den USA über eigene Apps auf Apple-TV-Geräten angeboten, hierbei muss man sich aber stets mit seiner Kabelabo-ID einloggen.

Wie ernst es Apple mit dem Kauf von Time Warner ist – und was an dem Bericht tatsächlich dran ist – lässt sich nicht sagen – der Konzern hat sich bislang noch nie direkt im Inhaltegeschäft getummelt. Mit iTunes und iBooks verkauft er aber seit Jahren Filme, TV-Serien, Musik und E-Books von Dritten. (bsc)