Menü
Mac & i

Apple baut Versuche mit autonomen Fahrzeugen aus

In Kalifornien sind mittlerweile über 110 Fahrer für den iPhone-Konzern unterwegs. Google und GM Cruise sind allerdings noch vorne.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
Apple baut Versuche mit autonomen Fahrzeugen aus

Auf dem Apple-Campus sollen unter anderem VW-Busse getestet werden – im Shuttle-Einsatz.

(Bild: Apple)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Apple scheint sich weiter brennend für autonome Autos zu interessieren. Wie das kalifornische Verkehrsministerium (Department of Motor Vehicles, DMV) mitteilt, wurde die Zahl der Testfahrzeuge, die Apple in dem US-Bundesstaat auf der Straße hat, noch einmal deutlich erhöht. Insgesamt 66 Autos – vor allem modifizierte Modelle der Toyota-Tochter Lexus – sind nun unterwegs, genau 111 Fahrer haben eine Zulassung bekommen, sie zu bewegen.

Wirklich "selbstfahrend" sind die Apple-Testmobile allerdings explizit noch nicht. Die dafür notwendige "Driverless Car Permit" hat der iPhone-Produzent noch nicht beauftragt – entsprechend muss stets ein Operateur hinter dem Steuer sitzen, der gegebenenfalls eingreifen kann, sollte mit der KI-Software, die das Fahrzeug normalerweise lenkt, etwas schiefgehen.

Apple erhöht die Zahl seiner Testautos regelmäßig – im Mai erst um 20 Prozent. Allerdings liegt der Konzern im Vergleich zur Konkurrenz noch hinten, was die autonome Fahrzeugflotte anbetrifft – er belegt laut dem kalifornischen DMV nur Rang drei. So ist die Google-Tochter Waymo mit 72 Autos in Kalifornien am Start und hat mit 411 zugelassenen Fahrzeugführern deutlich mehr Beschäftigte vorzuweisen.

Auf Rang 1 unter den Testern liegt wiederum die General-Motors-Tochter Cruise: Sie ist mit 117 Fahrzeugen und 333 Fahrern unterwegs. Immerhin hat Apple Tesla überholt: Der E-Auto-Spezialist hat in Kalifornien derzeit 39 Fahrzeuge im Einsatz (mit 92 Fahrern).

Apples Autoinitiative, gerne "iCar" oder auch "Project Titan" genannt, kam zuletzt wegen eines Mitarbeiters in die Schlagzeilen, der geistiges Eigentum nach China verraten haben soll – oder das zumindest beabsichtigte.

Dabei kam auch heraus, dass Apple Tausende Mitarbeiter in dem Bereich zu beschäftigen scheint. Es ist nach wie vor unklar, ob Apple plant, wirklich ein eigenes Auto auf den Markt zu bringen oder rein auf Software für autonomes Fahren setzt. (bsc)