Menü
Mac & i

Apple bewirbt die "Post-PC"-Welt

Während professionelle Mac-Nutzer weiterhin auf den neuen iMac Pro und einen überarbeiteten Mac Pro warten, macht der Konzern Reklame für eine Zeit ohne Personalcomputer. Die Post-PC-Welt sei "näher, als Du glaubst", heißt es darin.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Apple bewirbt die "Post-PC"-Welt

Da braucht es keinen Mac: Screenshot aus der aktuellen Apple-Reklame.

(Bild: Apple / YouTube)

Auch wenn das iPad-Geschäft viele Quartale lang schrumpfte und erst jetzt wieder langsam anzieht: Bei Apple scheint man weiterhin fest an das Post-PC-Zeitalter zu glauben, bei dem Nutzer keine Macs mehr, sondern ein Tablet verwenden. Dafür sprechen nicht nur Aussagen von Konzernchef Tim Cook, die dieser regelmäßig wiederholt, sondern auch eine neue Reklamekampagne für das iPad Pro (siehe Video).

In dem etwas mehr als einminütigen Spot, der seit dieser Woche auf YouTube läuft und vermutlich demnächst auch ins US-Fernsehen kommen wird, sieht man ein junges Mädchen im frühen High-School-Alter, das sich auf dem Fahrrad durch eine amerikanische Metropole bewegt, verschiedene Zwischenstopps einlegt, um mit ihrem iPad Pro samt Tastatur mit Freunden zu kommunizieren, ein Schulpaper zu erstellen (auf einem Flohmarkt ebenso wie in einem Park) sowie Fotos zu machen.

Zum Schluss des in hippen Independent-Film-Farben colorierten Clips ist die junge Protagonistin zu sehen, wie sie in ihrem Garten vor ihrem iPad liegt und ihre Nachbarin dann fragt, was sie denn da "an ihrem Computer" mache. Die Antwort des Mädchens: "Was ist ein Computer?" Untertitelt ist der Spot von Apple mit den Worten: "Mit dem iPad Pro plus iOS 11 ist eine Post-PC-Welt vielleicht näher als Du denkst."

Apples aktuelles Vorgehen beim Mac spricht für diese Taktik: Zwar wurden MacBook und MacBook Pro in diesem Jahr ebenso überholt wie der iMac, doch neue Geräte für Desktop-Profis, der iMac Pro sowie ein komplett überarbeiteter Mac Pro, sind weiterhin nicht auf dem Markt. Der mindestens 5000 US-Dollar teure iMac Pro soll zwar noch im Dezember auf den Markt kommen – doch seit Sommer ist von den Profi-All-in-One fast nichts mehr zu hören gewesen.

Der komplett neue und bald wieder modulare Mac Pro kommt nicht vor 2018 – wann genau, hat Apple noch nicht mitgeteilt. Der Mac mini ist wiederum seit mehr als drei Jahren ohne Aktualisierung geblieben, auch wenn Apple behauptet, er sei weiterhin ein wichtiger Teil der Angebotspalette.

Apples neue iPad-Pro-Werbung (Video: Apple).

(bsc)