Menü

Apple bloggt über maschinelles Lernen

Um für die eigenen Bemühungen rund um Künstliche Intelligenz zu trommeln, dürfen Apple-Entwickler nun Details über ihre Forschungsarbeit veröffentlichen. Ein erster Beitrag wurde bereits veröffentlicht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Core ML in iOS 11.

(Bild: Apple-Präsentation)

Von

Apple hat ein Blog über maschinelles Lernen eingerichtet: Es soll Einblick in die KI-Forschungsarbeit von Apple-Entwicklern geben und bittet um das Feedback anderer in diesem Bereich tätiger Forscher. In Apples Machine Learning Journal sollen Beiträge über die Verwendung von künstlicher Intelligenz in Produkten erscheinen, die von “vielen Millionen Personen rund um die Welt genutzt werden”, erklärt das Unternehmen.

In einem ersten Beitrag geht es um die “Verbesserung der Realistik von synthetischen Bildern” – die so verbesserten künstlichen Bilder können dann als kostensparsamer Trainingsdatensatz für neuronale Netze zum Einsatz kommen.

Apples Forschung rund um maschinelles Lernen lässt sich derzeit offenbar in sechs Bereiche unterteilen, die Apples “Director of AI Research” auf einer Fachkonferenz vorstellte. Dazu zählt die Erkennung von Bildern sowie die Erfassung der Aktivität des Nutzers. Auch zur Weiterentwicklung von Assistenzsystemen und Spracherkennung setzt Apple auf maschinelles Lernen sowie für Gesundheit und Lebenszeichen – etwa die Ermittlung der Herzfrequenz durch die Apple Watch.

Autonome System seien das wohl schwierigste Projekt rund um Künstliche Intelligenz, erklärte Apple-Chef Tim Cook zuletzt – deshalb fokussiere Apple auf diesen Bereich. Der Konzern führt bereits Testfahrten mit Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr im US-Bundesstaat Kalifornien durch.

Apple hat Ende vergangenen Jahres angekündigt, dass eigene Forscher ihre Arbeit künftig auch veröffentlichen dürfen – zuvor undenkbar bei dem grundsätzlich auf Geheimhaltung pochenden Unternehmen. Der Schritt soll Spitzenforscher anlocken, die sonst womöglich lieber bei Google oder Facebook arbeiten, dort ist die Publikation gewünscht. Apples KI-Forschungschef Russ Salakhutdinov – zugleich Professor an der Carnegie Mellon University in Pennsylvania, hatte zuvor erklärt, Apple wolle auch mit Hochschulen besser zusammenarbeite.

Mit Core ML bietet Apple Dritt-Entwicklern ein Framework für maschinelles Lernen in iOS 11.

Mehr zum Thema:

(lbe)