Menü
Update
Mac & i

Apple bringt iOS 6.1

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 188 Beiträge

Am Montagabend hat Apple sein Mobilbetriebssystem und die Firmware fürs Apple TV aktualisiert. In Deutschland gibt es nur wenige neue Funktionen.

Hierzulande relativ uninteressant ist die wohl wichtigste Neuerung: Das Update fügt die LTE-Unterstützung für 36 weitere iPhone- und 23 zusätzliche iPad-Mobilfunkanbieter auf der ganzen Welt hinzu. In Deutschland bleibt die Nutzung des schnellen Datenfunkes auf das 1800-MHz-Frequenzband der Telekom beschränkt. [Update:] Schweizer Nutzer können LTE nun auch bei Swisscom nutzen. [/Update]

Das Update auf iOS 6.1 bringt vor allem in Deutschland wenige neue Funktionen.

Auch die neue Funktion in der Sprachassistentin Siri, Kinokarten über den Ticketdienstleister Fandango zu erwerben, nutzt deutschen iOS-Nutzern vorerst nichts.

In Deutschland gibt es anscheinend nur zwei Änderungen: Einen Knopf zum Zurücksetzen der Ad-ID für Apples Werbenetzwerk sowie die – reaktivierte – Möglichkeit für iTunes-Match-Abonnenten, einzelne Songs aus der iCloud auf ihr iOS-Gerät zu laden. Seit einer Änderung in iOS 6 konnte man den Download-Knopf nur noch in der Alben-, Playlist- oder Künstleransicht antippen und damit lediglich ganze Alben, das Repertoire eines Künstlers oder Playlists herunterladen. Um an einzelne Lieder zu kommen, musste man den Download des restlichen Albums Stück für Stück abbrechen.

Fehler in der Karten-App werden durch das Update nicht behoben.

Eine von Beobachtern im Vorfeld erwartete Verbesserung in Apple Maps wird weder in den Beschreibungstexten auf den iOS-Geräten noch in der Pressemitteilung erwähnt. Beim ersten Ausprobieren der Mac & i-Redaktion waren bekannte Fehler nach wie vor enthalten, etwa die schiefe Lion’s Gate Bridge in Vancouver oder die vier unterschiedlichen Uhrzeiten des Londoner Big Ben in der ansonsten beeindruckenden 3D-Darstellung (vgl. Mac & i Heft 8).

iOS 6.1 ist als kostenloses Software-Update verfügbar für die iPhones 5, 4S, 4 und 3GS, das iPad der dritten und vierten Generation, das iPad mini und das iPad 2 sowie den iPod touch 3G und 4G.

Für das Apple TV gibt es die neue Firmware-Version 5.2, die ebenfalls einige iTunes-Funktionen verbessert – darunter die neue "Up Next"-Funktion sowie "iTunes in the Cloud" – und darüber hinaus einen neuen Menüeintrag zum Pairing von Bluetooth-Tastaturen enthält.

Beide Updates beheben ferner Sicherheitsprobleme. Details dazu will der Hersteller demnächst auf seiner Website Apple Security Updates veröffentlichen.

[Update:] Hintergrundinformationen zu den in iOS 6.1 geschlossenen Sicherheitslücken finden sich in einem weiteren Beitrag.

[Update 29.01.2013 15:25 Uhr] Apple hat in iOS 6.1 außerdem die Musiksteuerung im Lockscreen leicht überarbeit und Passbook enthält einen neuen Pass, der die Funktion des Dienstes erklärt sowie auf Passbook-Anbieter im App Store verweist – zuvor verschwand der Link in den App Store sobald der Nutzer einen ersten Pass hinterlegt hatte und erschwerte so das Auffinden weiterer Passbook-kompatibler Anbieter.

iOS 6.1 beseitigt zudem einen störenden Fehler, der die Kalender-App auf dem iPad beim Ansteuern der Monatsansicht für März 2013 zum Absturz bringen konnte. Der iPhone-Hersteller erinnert Entwickler daran, dass Map Kit nun eine neue Such-API umfasst, mit der sich eine lokale Suche nach Adressen oder Orten in Dritt-Apps einbinden lässt. (se)