Menü
Mac & i

Apple denkt über vernetzte Rauchmelder nach

Apple erwägt ein System für vernetzte Brandmelder – ähnlich wie Googles Nest Protect. Auch die Hardware des Konzerns, vom iPhone bis zur Watch, könnte laut einem Patentantrag Sensoren erhalten, die vor einem Feuer warnen und dessen Ort übermitteln.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 201 Beiträge
Apple denkt über vernetzte Rauchmelder nach

Nach Apples System könnten die Rauchmelder auch direkt in bestehenden Geräten wie iPhone oder iMac stecken

(Bild: Patentantrag)

Anzeige
Apple iPhone 6, 16GB, grau
Apple iPhone 6, 16GB, grau ab € 484,99

Ebenso wie die von Google übernommene Firma Nest zeigt auch Apple Interesse daran, Rauchmelder zu vernetzen: Im Fall eines Feuers sollen diese Warnungen über WLAN oder eine Mobilfunkdatenverbindung an andere Geräte übermitteln und ihren Standort mitteilen.

Zudem erwägt der Konzern, Sensoren zur Raucherkennung in bestehende Geräte zu integrieren – von iPhone, iPad über Macs und Monitore bis hin zur Apple Watch oder "einen Fernseher". Dies geht aus dem neu veröffentlichten Patentantrag 20140340216 hervor, den Apple im Mai 2013 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht hat.

Neben den im Fall eines Brandes generierten Warnmeldungen, die an andere Geräte des Nutzers oder auch eine Rettungsstelle übermittelt werden, könnten auch die bereits in Mobilgeräten verbauten Sensoren zum Einatz kommen: Über den Beschleunigungssensor lasse sich erkennen, ob ein Gerät gerade in Verwendung ist, erklärt Apple – so könnten Helfer oder die Feuerwehr sofort erkennen, in welchen Räumen sich noch Personen aufhalten.

Teil des Konzeptes ist auch, dass die Feuermelder mit anderen Systemen im Haus kommunizieren und beispielsweise eine Sprinkleranlage oder den Rauchabzug aktivieren. Mit HomeKit hat der Konzern inzwischen ein eigenes Protokoll zur Heimautomatisierung im Programm. Ob Apple die Umsetzung eines solchen Systems konkret plant, bleibt offen. (lbe)