Menü

Apple erhält Patent für Display mit Fingerabdrucksensor

Um biometrische Daten wie den Fingerabdruck schnell erfassen zu können, ist die Integration der Sensoren direkt in das Touch-Display von Vorteil, führt Apple in dem frisch erteilten Patent aus. Das "iPhone 8" könnte die Technik einsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Der Fingerabdrucksensor des iPhones steckt bislang im Home-Button.

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Von
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 369,90

Das US-Patentamt hat Apple ein Patent für die Integration des Fingerabdrucksensors in ein Touch-Display erteilt. Die Erfassung des Fingerabdruckes durch den Bildschirm ermögliche eine schnellere Autorisierung des Nutzers, führt der iPhone-Hersteller in der Patentschrift an – schließlich müsse nicht mehr zwischen der gerade auf dem Display ausgeführten Tätigkeit und einem am Gerät angebrachten Fingerabdrucksensor gewechselt werden.

Eine zusätzliche Sensorenschicht im Touch-Display soll den Fingerabdruck des Nutzers erfassen, sobald dieser einen Finger zur Bedienung auflegt, führt Apple aus. Die biometrischen Sensoren könnten die ganze Bildschirmfläche abdecken – oder nur einen bestimmten Bereich.

Apple hat in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe an Patentanträgen rund um die Integration der Fingerabdruckerfassung Touch ID in das Display gestellt. Das nun bewilligte Patent wurde vor gut zwei Jahren beim US-Patent- und Markenamt eingereicht. Der Konzern kann sich den Fingerabdrucksensor als Eingabegerät vorstellen, der nur bestimmte Bereiche des Bildschirms freigibt – oder etwa einzelne Apps entsperrt, wie das Unternehmen in einem früheren Antrag ausführte.

Apple-Patentantrag zum Fingerabdrucksensor als Eingabegerät (3 Bilder)

Apple-Patentantrag zum Fingerabdrucksensor als Eingabegerät

Bestimmte Bereiche des Bildschirms – und damit bestimmte Apps – sind nur nach Fingerabdruck-Authentifizierung zugänglich

Gerüchte über die Integration von Touch ID in das Display halten sich seit längerem, Berichten zufolge entwirft der Konzern die Controller-Chips für den iPhone-Touchscreen seit 2015 selbst. Bislang steckt der Fingerabdruckscanner im Home-Button, der bereits im iPhone 7 keine echte Taste mehr ist – sich also nicht mehr mechanisch bewegen lässt. Stattdessen erfassen nun Sensoren den Fingerdruck und simulieren den "Klick" per Vibrationsmotor.

Apple könnte beim "iPhone 8" auf ein Integration des Fingerabdrucksensors in das Display setzen, möglicherweise in einer speziellen Touch-Leiste am unteren Ende, wie es bislang heißt. Der Verzicht auf den Home-Button erlaubt zugleich, ein größeres OLED-Display einzusetzen, das sich bis zu den Gehäuserändern erstreckt. (lbe)